So sieht es aus, wenn kurvige Frauen auf Magazin-Covern abgebildet werden

Eine neue Kampagne zwingt Magazine dazu, ihre Körperbilder auf dem Cover zu überdenken.

Der der weltweite Durchschnitts-BMI von Frauen liegt bei 24,4, wie eine Studie aus dem Jahr 2014 zeigt. Doch von den Covern diverser Magazine lächeln meistens nur jene Frauen, die einen BMI von 19 oder darunter haben. Also untergewichtige Frauen.

Das Plus-Size-Label "Navabi" hat sich diese Tatsache zum Anlass genommen, um die Titelseiten bekannter Magazine ein wenig zu verändern. Sie haben kurvige Frauen auf die Cover gephotoshoppt - und das Ergebnis zeigt, wie ungewöhnlich dieser Anblick leider noch immer ist:

Ihre Botschaft: Plus-Size-Frauen sind keine Minderheit. Die Kampagne namens #moreplusplease fordert mehr Diversität in den Medien. "Mainstream-Medien wie Fashion-Magazine sind noch immer ein Barometer dafür, wie die Menschen ticken", sagt Bethany Rutter von "Navabi" gegenüber dem Magazin "Revelist".

Noch ein langer Weg zur echten Repräsentation

Und weiter: "Aus Magazinen, die angeblich Frauen repräsentieren, ausgeschlossen zu werden, ist nur eines von vielen Anzeichen dafür, wie schlecht Plus-Size-Frauen behandelt werden, und wir denken, dass es noch einen langen Weg gibt, um das zu ändern."

Für die Kampagne arbeitete das Label mit bekannten Bloggerinnen wie Isabell Decker, Danielle Vanier und Stephanie Zwicky.

 

Aktuell