So sieht ein Mittelscheitel auch bei dir gut aus

Keine Frisur ist klassischer und dabei wandlungsfähiger. Ob dir ein Mittelscheitel steht, ist aber allein eine Frage des Stylings - und nicht der Gesichtsform. 

Von wegen "passt mir nicht". Ein Mittelscheitel ist wunderbar wandlungsfähig und kann perfekt auf die Gesichtsform abgestimmt werden.

+ Mittelscheitel für hohe Stirn
Wer eine recht hohe Stirn hat, trägt die mittig gescheitelten Haare am besten offen und lässt sie seitlich leicht über die Stirn fallen. Kleiner Tipp: Lockere Beach-Waves fallen besonders lässig und überdecken die Stirn so schwungvoll. So wirkt der Look nicht konstruiert, sondern natürlich.

+ Mittelscheitel für schmale Gesichter
Die Gefahr bei schmalen Gesichtern: Ein Mittelscheitel kann sie noch schmaler wirken lassen. Die Haare sollten daher keinesfalls ins Gesicht fallen, sondern streng zurückgebunden werden. Dabei sorgt leichtes Toupieren am Scheitel dafür, dass die Gesamtoptik an Ausdruck gewinnt. 

+ Mittelscheitel für herzförmige Gesichter
Eine breite Stirn und ein schmal zulaufendes Kinn sind wie geschaffen für hochgesteckte oder zusammen gebundene Frisuren mit Mittelscheitel. Die Partie des Ponys füllt dabei die seitlichen Bereiche der Stirn aus und lässt sie so schmaler wirken, während die untere Gesichtshälfte durch die zurück genommenen Haare optisch präsenter wirkt – und siehe da: Der Look wirkt sofort harmonischer. 

+ Mittelscheitel für eckige Gesichter
Wer sowohl eine breite Kinn-, als auch Stirnpartie hat, stylt wie folgt: Die Haare glätten und enganliegend am Kopf tragen. Mit etwas Gel, das in die Scheitelansatz gekämmt wird, lässt sich der Look gut fixieren. Je glatter und glänzender die Haare am Kopf anliegen, desto harmonischer wirkt der Look bei eckigen Gesichtern. 

+ Mittelscheitel für runde Gesichter 
Mittig gescheiteltes Haar, das an beiden Seiten gleichmäßig über Stirn und Wangen fällt, ist der perfekte Look für runde Gesichter. Kein anderer Scheitel schmeichelt dieser Gesichtsform derart gleichmäßig. Wichtig beim Styling: Die Haare sollten nicht zu glatt, sondern lieber leicht wellig getragen werden, um das Gesicht nicht zu starr zu umranden. 

Aktuell