So sieht der After-Baby-Body wirklich aus

14 Tage nach der Geburt wieder gertenschlank? Ein Bild, das Stars beinhart durchziehen. Die Australierin Julie Bhosale kämpft nun auf beeindruckende Weise gegen dieses unrealistische Körperbild vom makellosen "After-Baby-Body".

Am 17. Jänner 2015 wurde der zweite Sohn von Julie Bhosale geboren. Und was einige Tage zuvor noch als schöne Schwangerschaftskugel wahrgenommen wurde, irritiert Tage nach der Niederkunft nicht nur die Ernährungsberaterin selbst: Ihr Bauch war immer noch rund, sah schwanger aus und bildete sich erst langsam zurück. Denn was neun Monate braucht, um zu wachsen, braucht mindestens ebenso lange, um wieder zu verschwinden.

Julie Bhosale hat einige dieser Schritte dokumentiert: Sie zeigt ihren Bauch nach 24 Stunden, nach zwei Tagen, einer Woche, zwei Wochen, zehn Wochen und 14 Wochen. Zusätzlich hat sie ihre Gedanken notiert und wie der Alltag läuft. Sie schreibt, wie schwierig es als Frau ist, diese Veränderungen anzunehmen, auch ohne ein verzerrtes Bild von durchtrainierten After-Baby-Bodys, wie Models und Schauspielerinnen sie wenige Wochen nach der Geburt auf Laufstegen und Red Carpets vorführen. Von dem Gefühl, nicht mehr zu genügen. Und wie sie dennoch ihren Körper lieben gelernt hat. "Sei freundlich zu dir selbst und du wirst dich gut fühlen." Ein Blick auf ihren Blog lohnt sich.

Unter dem Hashtag #takebackpostpartum folten andere Mütter Julies Beispiel und stellten Bilder von ihren Bäuchen ins Netz.

POST BABY BODY SNEAK PEEK! Tomorrow night I will be posting my blog "My Real Postpartum Body" sharing my real post baby...

Posted by Julie Bhosale on Montag, 4. Mai 2015
 

Aktuell