So schnell wird Hitze im Auto lebensgefährlich

Im Sommer dauert es nicht lange bis sich ein Fahrzeug aufheizt. Diese Tabelle zeigt, wie schnell die Temperaturen lebensgefährlich werden.

Hitze im Auto

„Ruhig sitzen bleiben, mein Schatz. Ich bin gleich wieder da.“ Immer wieder unterschätzen Eltern, wie schnell ein geparktes Auto im Sommer zum Backofen wird. Kindern und Tieren, die im abgestellten Auto warten, kann so innerhalb kürzester Zeit ein Kreislaufzusammenbruch oder Hitzeschlag drohen – was tödlich enden kann.

Nach 10 Minuten schon 40 Grad

Nur kurz Einkaufen oder was zur Post bringen? An besonders heißen Tagen kann sogar das schon gefährlich sein. Die Freiwillige Feuerwehr Weißensee zeigt auf ihrer Facebook-Seite anhand einer Tabelle, wie schnell sich die Temperaturen im Auto in Abhängigkeit von der Außentemperatur verändern:

Selbst bei im Sommer schon fast kühl wirkenden 24 Grad kann sich das Auto innerhalb von einer Stunde auf 50 Grad erhitzen. An heißen Tagen reichen sogar schon knappe 10 Minuten, um den PKW auf lebensbedrohliche Temperaturen aufzuheizen. Nach einer Stunde sind es sogar fast 70 Grad!

Warum Hitze für Kinder besonders gefährlich ist:

Laut Ärztezeitung nimmt der Körper im erhitzten Auto dreimal so viel Energie auf wie ein Körper an der frischen Luft. Durch Atmung und Schweiß kann aber nur ein Viertel der zugeführten Energie wieder abtransportiert werden. Zudem kommt, dass bei Kindern das Risiko der Überhitzung deutlich höher als bei Erwachsenen ist: Weil Kinder eine relativ geringe Körperoberfläche im Vergleich zum Volumen haben, kühlt die Verdunstung schlechter während die Wärmeaufnahme aber höher ist. Für Kinder kann daher ein geparktes Auto schon nach nur 15 Minuten lebensgefährliches Klima sein.

Was im Notfall zu tun ist:

Wenn Kinder im Auto auf Klopfen an der Scheibe gar nicht mehr reagieren, darf im Sinne der Nothilfe eine Scheibe eingeschlagen werden. Bei einer Seitenscheibe gelingt das meist schneller, weil sie aus Sicherheitsglas besteht und bei einem Schlag mit einem spitzen Gegenstand im Regelfall sofort zerbröselt. Windschutzscheiben sind üblicherweise aus laminiertem Glas, weshalb sie ohne professionelle Hilfsmittel quasi nicht zerstört werden können. In jedem Fall aber die Polizei und Rettung verständigen!

 

Aktuell