So schaden gesunde Lebensmittel Ihren Zähnen

Ein Glas Orangensaft, Honig, Müsli: Wir verraten, warum auch "gesunde" Lebensmittel schlecht für Ihre Zähne sein können!

Wir versuchen uns gesund zu ernähren und tappen gerade dann oft in die Zuckerfalle. Dabei schadet zu viel Zucker vor allem unseren Zähnen. Damit Karies entstehen kann, müssen säureproduzierende Bakterien im Mund mit Zucker versorgt sein. Sind die Zähne ständig zuckerhaltigen Getränken oder Essen ausgesetzt, wird der Zahnschmelz angegriffen, demineralisiert und es bilden sich Kariesbakterien die dann ungestört im Mundraum wüten können. Und ja, das passiert auch nach einem gesunden Glas Orangensaft oder dem abendlichen Kakao.

Zuckergehalt in Lebensmitteln

1 Portion Honig (30g): 8 Stück Würfelzucker

1 Scheibe Brot (40g): 1 Stück Würfelzucker

1 kleines Glas Orangensaft (200ml): 6 Stück Würfelzucker

1 Semmel (45g): 1 Stück Würfelzucker

1 Scheibe Toast (30g): 2 Stück Würfelzucker

1 Portion Nuss-Nougat-Creme (30g): 6 Stück Würfelzucker

1 Schale Müsli (100g, ohne Milch): 4 Stück Würfelzucker

(Quelle: Colgate-Palmolive, elmex.at)

Was tun?

Um Karies vorzubeugen, sollte man dem Zahnschmelz nach dem Essen die Gelegenheit geben, sich zu remineralisieren. Dazu gehört auch, nicht ständig süße Getränke zu trinken oder zu naschen. Auch der Lieblingssalat kann wegen dem Essiggehalt im Dressing tückisch für die Zähne sein. Trinken Sie zwischendurch Wasser und reinigen Sie Ihre Zähne 2x täglich gründlich. Elmex hat sogar eine eigene Zahnpasta enwickelt, die den Zuckersäuren entgegenwirkt. Die elmex Kariensschutz Professional mit Zuckersäuren Neutralisator neutralisiert die Säuren direkt im Zahnbelag, bevor sie den Zahnschmelz angreifen können und Karies entstehen kann.

Tipp: Nach dem Zähneputzen am Abend ausschließlich Wasser trinken. So haben Kariesbakterien über Nacht keine Chance und die Zähne bleiben stark und gesund.

 

Aktuell