So romantisch war der erste olympische Heiratsantrag

Die brasilianische Rugby-Spielerin Isadora Cerullo hat auf dem Feld einen Heiratsantrag von ihrer Freundin und Olympia-Volontärin in Rio bekommen.

Eine brasilianische Rugby-Spielerin hat den wohl ersten olympischen Heiratsantrag bekommen: Nachdem die brasilianische Frauen-Rugby-Mannschaft gegen Japan verloren hatte, rannte die Freundin der Spielerin Isador Cerullo mit einem roten Herz-Luftballon aufs Feld. Marjorie Enya, die auch als freiwillige Mitarbeiterin in Rio mithilft, macht ihr direkt auf dem Feld und vor versammelter Medienlandschaft einen Heiratsantrag.

Frauen-Rugby ist heuer das erste Mal eine olympsiche Disziplin. Australien hat heuer darin die Gold-Medaille gewonnen.

Die 28-jährige Marjorie Enya hat eine emotionale Rede gehalten, bevor sich das Paar umarmt hat und die Menge in Applaus ausgebrochen ist. "Ich wollte etwas ganz Besonderes machen", erzählte Enya der BBC. "Ich wusste, dass Rugby-Menschen gut drauf sind und toll reagieren würden." Nervös war sie anscheinend nicht: "Wir sind seit zwei Jahren zusammen, sie ist die Liebe meines Lebens."

Nicht nur die Menge im Stadion war beigeistert, auch im Internet häufen sich euphorische Meldungen über das lesbische Paar:

Das Paar wohnt gemeinsam in Sao Paulo, wo Cerullo hingezogen ist, um sich auf das Rugby-Spiel mit der brasilianischen Mannschaft zu konzentrieren. "Ich wollte den Menschen zeigen, dass Liebe gewinnt", so Enya gegenüber der BBC bezüglich ihres Stunts bei den Olympischen Spielen.

 

Aktuell