So reagiert die Welt auf David Bowies Tod

Der britische Popsänger David Bowie ist wenige Tage nach seinem 69. Geburtstag an Krebs gestorben.

London (APA/dpa/ag.) - Der britische Popsänger David Bowie ist wenige Tage nach seinem 69. Geburtstag an Krebs gestorben. Sowohl der Sohn Bowies als auch ein Sprecher des Sängers bestätigten einen entsprechenden Facebook-Eintrag gegenüber britischen Fernsehsendern.

Laut dem Facebook-Eintrag starb David Bowie am Sonntag (10.1.) im Kreis seiner Familie nach einem 18-monatigen Kampf gegen Krebs. Sein Sohn Duncan postete bei Twitter ein Bild, auf dem zu sehen ist, wie er als Kleinkind auf Bowies Schultern sitzt.

Bowie gehörte zu größten und einflussreichsten Musikern der vergangenen Jahrzehnte. Der mit dem Model Iman Abdulmajid verheiratete Brite hatte erst in der vergangenen Woche ein neues Album herausgebracht: "Blackstar" erschien am Freitag - an Bowies 69. Geburtstag.

Den Durchbruch schaffte Bowie 1969 mit der Weltraumballade "Space Oddity" und der Figur Major Tom. Es folgten Kultalben wie "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars" oder "Heroes". In den 1980er Jahren hatte er dann massentaugliche Hits wie "Let's Dance". Neben seiner musikalischen Karriere versuchte sich der als "Pop-Chamäleon" verehrte Künstler auch als Maler und Schauspieler.

Prominente entsetzt über Bowies Tod


Fans weltweit sind entsetzt über den Tod des Superstars. Auch Prominente in aller Welt zeigen sich bestürzt. Musiker Kanye West twitterte: "David Bowie war eine meiner größten Inspirationen, so furchtlos, so kreativ. Er hat uns Magie für ein ganzes Leben geschenkt." Auch der britische Premierminister David Cameron bekannte sich auf dem Kurznachrichtendienst als Fan: "Ich bin damit aufgewachsen, dem Pop-Genie David Bowie zuzuhören und zuzusehen. Er war ein Meister der Neuerfindung, der es immer wieder auf den Punkt getroffen hat. Ein gigantischer Verlust."

Bowie Sohn Duncan Jones schrieb auf Twitter, er sei "sehr traurig zu sagen, dass es (die Todesnachricht, Anm.) wahr ist. Ich werde für eine Weile offline sein." Schauspieler Russell Crowe schrieb auf Twitter: "Ich habe deine Musik geliebt. Ich habe dich geliebt. Einer der größten Unterhaltungskünstler, der je gelebt hat."

Der irische Musiker Rea Garvey würdigte Bowies Werk mit diesen Worten: "Die Welt hat heute einen Helden verloren!" "Ich habe gerade einen Helden verloren", schrieb auch der britische Komiker Ricky Gervais. Komiker Eddie Izzard verbreitete eine Facebook-Botschaft: "Könnte heute bitte jede Radiostation weltweit den ganzen Tag einfach nur David Bowie spielen - ich finde, die Welt schuldet ihm das."

Hollywood-Schauspieler Elijah Wood zeigte sich betroffen: "Ich konnte mir eine Welt ohne ihn nie vorstellen. Er ist hinaufgestiegen in den Kosmos, aus dem er einst kam. Mach's gut, David Bowie."

 

Aktuell