So lang sollte Sex wirklich dauern

Es geht ja beim Sex nicht um die Länge, sagt man. Im Sinne der Wissenschaft und im Auftrag der Dating-Platform Saucy Dates wurden trotzdem 3.836 Frauen und Männer zwei Fragen zur Dauer des Geschlechtsverkehrs gestellt: Wie lang ihr letzter Akt gedauert hat und wie lange Sex am besten dauern sollte. Die Fragen bezogen sich rein auf den penetrierenden Teil des Sex, das Vorspiel wurde nicht mitberechnet.

Und man ist sich ziemlich einig: Frauen wollen im Schnitt 25 Minuten und 51 Sekunden lang Sex haben, Männern reicht es ein paar Atemzüge kürzer. Sie sind mit 25 Minuten und 43 Sekunden zufrieden.

Frauen und Männer wollen länger Sex, bekommen ihn aber nicht

Die Realität ist für Frauen wie Männer also eine herbe Enttäuschung. Die tatsächliche Performance hat mit diesen Zahlen nämlich wenig zu tun. Die "besten" Männer sind 31-jährige US-Amerikaner. Sie schaffen angeblich 17 Minuten und 5 Sekunden und sind damit immer noch mehr als 30 Prozent unter ihrem Wunschziel. Im Altersvergleich schneiden Männer in ihren 30ern am besten ab, 18-Jährige Männer lieferten die kürzesten Ergebnisse.

Noch kürzer wird es, wenn eine Stoppuhr im Spiel ist. In einer Studie aus 2005 stoppten 500 heterosexuelle Paare über einen Zeitraum von vier Wochen den intravaginalen Teil ihres Liebesspiel. Die Ergebnisse lagen zwischen 33 Sekunden und 44 Minuten - im Schnitt hatten die Paare 5 Minuten und 15 Sekunden lang penetrierenden Sex.

Zum Glück gibt es ja auch abseits der Penetration genügend Möglichkeiten (Hallo, Nippel-Orgasmus!), die PartnerIn zu befriedigen. Dann klappt das mit den 25 Minuten und 51 Sekunden bestimmt.

Warum wir beim Sex eigentlich trotzdem nie versagen können:

Aktuell