So könnt ihr an Zitronen erkennen, ob ihr Brustkrebs habt

Dieses Foto geht aus gutem Grund gerade tausendfach durchs Netz.

In Österreich erkranken jährlich rund 4.600 Frauen an Brustkrebs und etwa 1.500 sterben an den Folgen der Krankheit (Quelle: Bundesministerium für Frauen und Gesundheit). Etwa die Hälfte aller invasiven Brustkrebsfälle bei den Frauen wurde im frühen Tumorstadium diagnostiziert (lokalisiertes Tumorstadium: 52%). Bei etwa 19% wurde kein Tumorstadium gemeldet (Quelle: Statistik Austria).

Nicht fühlbar, dafür sichtbar


Früherkennung und Bewusstseinsbildung ist daher umso wichtiger. Auch die Amerikanerin Erin Smith Chieze hatte Brustkrebs. Auf dem Blog „Dailydot.com“ beschreibt sie, wie sie den Kampf gegen den Krebs gewonnen hat und sagt: „Wir brauchen echte Informationen, nicht niedliche Herzen.“ Dazu teilt sie ein Bild von Zitronen der "Know Your Lemons"-Kampagne einer weltweiten Brustkrebsorganisation.

Im Dezember 2015 habe ihr selbst ein solches Foto dabei geholfen, ihren Brustkrebs zu erkennen. Eine Vertiefung in ihrer Brust kam ihr plötzlich verdächtig vor. Deshalb teilte die 38-jährige Mutter dieses Bild auf Facebook und schrieb ein starkes Statement darüber, warum es wichtig ist, den eigenen Körper zu kennen - da man Brustkrebs oft nicht erfühlen, sondern nur mit dem Auge erkennen kann.

Mehr zum Thema: 10 Fakten über Brustkrebs.

"Ich habe versucht, meinen Tumor zu fühlen, aber er war nicht fühlbar. Bei mir wurde 5 Tage später Brustkrebs diagnostiziert." Deshalb plädiert sie dafür, echte Informationen zu teilen und nicht nur Solidaritätsbekundungen. Schließlich können wir alle davon betroffen sein.

 

Aktuell