So gesund ist Quinoa wirklich

Die kleinen, aus Südamerika stammenden Körner haben es in sich.

Die kleinen, aus Südamerika stammenden Körner haben es in sich: Quinoa enthält um 15 Prozent mehr Eiweiß als andere Getreidearten, weshalb es besonders für Veganer interessant ist. Die Körner eignen sich außerdem für Menschen, die allergisch auf Gluten, den etwa in Weizen, Roggen und anderen Getreidesorten enthaltenen Eiweißstoff reagieren. Quinoa ist ein sogenanntes Pseudogetreide und glutenfrei.

Quinoa enthält laut Ernährungsexperten mehr Eiweiß als Weizen-oder Roggenkörner und ist besonders reich an essenziellen Aminosäuren. Das sind Eiweißbausteine, die der Körper nicht selbst bilden kann. Außerdem stecken in den Körnern reichlich ungesättigte Fettsäuren - auch diese bildet der Körper nicht selbst. Darüber hinaus ist Quinoa reich an Mineralstoffen, vor allem an Kalium, Magnesium und Kalzium.

 

Aktuell