So gefährlich ist ein Katzenbiss wirklich

Darum kann ein Katzenbiss sehr gefährlich sein.

Wenn dich deine Katze beißt, dann solltest du das nicht unterschätzen, sondern lieber gleich den Arzt aufsuchen. Ein Katzenbiss kann viel gefährlicher sein, als gedacht.

Denn Katzen haben unzählige Keime und Bakterien im Mund. Bis zu 50 Prozent aller Bisse entzünden sich schwer. Die Zähne der Katzen sind sehr spitz und deshalb so gefährlich. Die oberflächliche Wunde heilt zwar meist sehr schnell, aber die Bakterien bleiben unter der Haut.

Das ist nach einem Katzenbiss zu tun

Wenn nach einem Katzenbiss Schwellungen, Rötungen oder gar eingeschränkte Beweglichkeit eintreten, dann ist ein Besuch beim Arzt unumgänglich. Vor allem die Hand und das Handgelenk sind bei einem Katzenbiss in Gefahr. Denn hier liegen die Sehnen und Sehnenscheiden sehr nahe unter der Haut und können sich daher leicht entzünden.

Grundsätzlich gilt Ähnliches für Hunde, Bisse enden aber dennoch meistens harmloser. Denn die Zähne der Hunde sind weit weniger spitz als jene der Katzen.

 

Aktuell