So funktionieren Cleansing-Saftkuren richtig

Die Mischung aus zahlreichen Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen soll schnell zum Erfolg führen, gesund und schön machen. Aber wie gesund sind die Säfte wirklich und wie vermeidet man einen Jojo-Effekt nach einer Saftkur? Wir haben die Antworten!

Ständig sieht man irgendwelche Hollywood Stars mit frischen Obst- und Gemüsesäften oder Smoothies in der Hand herumlaufen. Die Mischung aus zahlreichen Vitaminen, Mineralstoffen und Enzymen soll schnell zum Erfolg führen, gesund und schön machen. Aber wie gesund sind die Säfte wirklich und wie vermeidet man einen Jojo-Effekt nach einer Saftkur? Cleanse Expertin und DETOX DELIGHT Österreich Geschäftsführerin, Tanja Eberwein hat die Antworten:

1. Was bedeutet Juice Cleanse?


Juice Cleanse bedeutet, sich mehrere Tage lang ausschließlich flüssig von frischen, idealerweise kaltgepressten Obst- und Gemüsesäften, Suppen, Wasser und Kräutertee zu ernähren. Mit einem Juice Cleanse drückt man die körpereigene Reset-Taste. Daher ist es der ideale Start in eine pflanzenbasierte, nährstoffreiche Ernährungsweise und erleichtert den ersten Schritt in Richtung Healthy Lifestyle.


2. Wann kann mit einem Juice Cleanse gestartet werden?


Bei einem Cleanse ernähren wir uns mehrere Tage rein pflanzlich und geben unserem Körper eine Extraportion Energie aus vitaminreichem Obst und Gemüse. Je nachdem wie wir uns vorher ernährt haben – ob wir z.B. kaum gesunde Nahrungsmittel zu uns genommen haben, viel Weißmehl, Zucker, Fleisch, Fertigprodukte gegessen oder übermäßig viel Kaffee und Alkohol getrunken haben – kann das eine große Umstellung für den Körper bedeuten. Die Folge können in den ersten 1 bis 3 Tagen Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit oder sogar Muskelschmerzen sein. Damit eine Saftkur so glatt wie möglich startet und negative Symptome minimiert werden, empfehlen wir, schon ein paar Tage vorher auf bestimmte Nahrungsmittel zu verzichten. Ideal wäre es, eine Woche vor dem Start schon schrittweise tierisches Eiweiß, Weizenmehl, Zucker, Alkohol, Nikotin und Kaffee zu meiden.

Detox Delight

3. Kann es bei einem Cleanse zu Mangelerscheinungen kommen?


Nein. Bei einer hochwertigen Detox-Kur auf Basis von frischen kaltgepressten Obst- und Gemüsesäften ist das genaue Gegenteil der Fall: Der Körper wird mit einer Fülle an Vitaminen, pflanzlichen Enzymen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen und Spurenelementen geflutet. Von diesen wertvollen Nährstoffen, die den Körper ideal auf Zellebene versorgen, nimmt man beim Detoxen sogar weit mehr zu sich als bei einer sehr bewussten und gesunden Ernährung. Denn allein in einer Flasche Detox Delight Saft stecken bspw. bis zu 2 - 3 Kilo natürliches Obst und Gemüse. Bei einer Ration von 5 Flaschen à 440 ml pro Detox-Tag sind das täglich um die 12 Kilo. Diese Menge täglich in Form von rohem Obst und Gemüse, Salaten oder anderen Gerichten zu sich zu nehmen, ist quasi unmöglich.


4. Ist nach dem Cleanse mit einem Jojo Effekt zu rechnen?


Nein, denn der ungeliebte Jo-Jo-Effekt entsteht nur dann, wenn unser Körper beim Abnehmen nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt wird und der Stoffwechsel auf Sparflamme schaltet. Ein hochwertiger Cleanse mit gut aufeinander abgestimmten, rein natürlichen Zutaten unterstützt die Säure-Basen-Balance des Körpers und wirkt Stoffwechsel-aktivierend. Da hat der Jo-Jo-Effekt keine Chance. Voraussetzung ist natürlich, dass man sich nach dem Cleanse gesund und maßvoll ernährt. Und Achtung: Finger weg von sogenannten „Master Cleanses“, bei denen tagelang ausschließlich Wasser mit Zitrone, Ahornsirup und Cayenne getrunken werden.

Tipp: Wer ein Juice Cleanse testen und nicht blind im Internet bestellen möchte, kann sich im DETOX DELIGHT Pop Up Store am Bauernmarkt 9, 1010 Wien beraten lassen oder unter detox-delight.at eine individuelle Saftkur auswählen.

 

Aktuell