Smoothies sind Zuckerbomben

Obstsmoothies sind nicht so gesund, wie sie auf den ersten Blick scheinen: in einer Flasche sind bis zu 20 Stück Würfelzucker enthalten. Das belegt eine Untersuchung der Arbeiterkammer NÖ.

Wir sollten täglich fünf Portionen Gemüse, Hülsenfrüchte und Obst zu uns nehmen. Da kommt so ein Smoothie, in dem all das enthalten sein soll, gerade richtig. Sie schmecken gut und sind gesund. Oder etwa doch nicht? Die Arbeiterkammer Niederösterreichtestete 22 verschiedene Smoothies, aber auch Obst- und Gemüsesäfte auf ihren Zuckergehalt. Neben fertig verpackten Produkten untersuchten sie auch "offene" Smoothies.

Das Ergebnis: die vermeintlichen Vitaminbomben sind in Wirklichkeit Zuckerbomben. Den höchsten Zuckergehalt haben die offenen Smoothies von Burger King und McDonalds. Bei 79 Gramm Smoothie trinkt man gleichzeitig auch 20 Stück Würfelzucker mit. Diese Smoothies waren jedoch zugleich auch die günstigsten.

Hoher Zuckergehalt, wenige Nährstoffe

Doch auch Gemüsesäfte können voller Zucker sein - so weist beispielsweise der Voelkel „Grüner Smoothie mit Mango, Grünkohl und Spinat“ mehr Zucker auf als einige reine Obstvarianten. Der Gemüsesaft von Voelkel "fair to go Gemüse" jedoch hat mit 3,3 Gramm Zucker pro 100 Milliliter den geringsten Zuckergehalt der verpackten Produkte.

Mit dem Obstgehalt steigt auch der Zuckergehalt rapide an: Der innocent Smoothie „Kiwi, Apfel & Limette“ enthält schon 10 Gramm Zucker pro 100 Milliliter. Spitzenreiter im Zuckergehalt ist der Mehrfruchtsaft von Voelkel „fair to go Traube Ananas Kokos“ mit 15,3 Gramm Zucker pro 100 Milliliter. Bei diesem Produkt handelt es sich jedoch nicht um einen „Smoothie“ sondern um einen Mehrfruchtsaft.


Für die Herstellung vom Smoothies werden beinahe nur geschälte Früchte verwendet, wodurch viele wichtige Inhaltsstoffe (wie Ballaststoffe, sekundäre Plfanzenstoffe) verloren gehen. Der Sättigungsgrad ist außerdem nur von kurzer Dauer. Nicht jeder Smoothie besteht aus frischen Früchten – so kommt z.B. der Fruchtgeschmack bei McDonald’s nur durch den Einsatz von Sirup zustande.

Tipps für den Smoothie-Kauf

  • Falls Sie zu Smoothies greifen, achten Sie auf einen hohen Anteil an Fruchtmark bzw. -püree im Produkt.
  • Unterschätzen Sie außerdem nicht den Zuckergehalt von Smoothies, Obst- und Gemüsesäften. Auch wenn kein Zucker zugesetzt wird, enthalten diese Produkte große Zuckermengen und sättigen zudem nur wenig und kurzfristig. Der Hinweis „ohne Zuckerzusatz“ bedeutet nicht, dass keinerlei Zucker in dem Produkt enthalten ist!
  • Konsumieren Sie Smoothies nicht einfach „nebenbei“, sondern planen Sie diese zumindest als Zwischenmahlzeit ein.
  • Säfte mindestens zur Hälfte mit Wasser verdünnen. Noch besser: ein Drittel Saft und zwei Drittel Wasser.
  • Am günstigsten ist der Griff zu saisonalem Obst und Gemüse. Zudem sättigt frisches Obst und Gemüse besser und es gibt keine Nährstoffverluste durch die Zubereitung.
  • McCafé Erdbeer-Bananen Yoghurt-Smoothie 16,1 Gramm
  • Voelkel fair to go Traube Ananas Kokos 15,3
  • Rabenhorst Smoothie Heidelbeer-Banane + Acai 15,2
  • Burger King Smoothie Tropical Mango 13,7
  • Burger King Fruity Coconut Smoothie 13,4
  • innocent Smoothie Orange, Karotte, Mango 13
  • Spar enjoy Weichsel-Banana-Smoothie 12,7
  • Voelkel Mango, Grünkohl und Spinat 12,5
  • McCafé Waldbeeren Joghurt Smoothie 12,3
  • Clever Mango & Maracuja Smoothie 12
  • Merkur Frucht-Smoothie mit Chia-Samen 11
  • Spar enjoy Orange-Mango-Smoothie 10,7
  • dm - Gesunde Pause Fruchtcocktail to go Rote Rübe, Ananas, Zitrone 10,3
  • o`mellis Juice & Smoothie Bar Fruity Smoothie Honolulu 10,1
  • Spar enjoy Smoothie + Water Apfel-Himbeere 10,04
  • innocent Smoothie Kiwi, Apfel, Limette 10
  • Juice Factory Banana Joe 9,6
  • Merkur Grüner Smoothie mit Kohl, Gurke, Vogersalat 9,3
  • o'mellis Juice & Smoothie Bar Wild Lili 9
  • Juice Factory Iron Lady 8,6
  • o'mellis Juice & Smoothie Bar Green Garden Detox 7,1
  • Voelkel fair to go Gemüse 3,3
 

Aktuell