Smartphone-Test

Wer am Smartphone-Markt auffallen möchte, muss sich von der Konkurrenz abheben. Nokia versucht dies unter anderem mit seinem neuen Modell Lumia 800, dem ersten Nokia-Smartphone mit Windows-Betriebssystem. Wir haben das Gerät getestet.

Der erste Eindruck des Nokia Lumia 800 ist durchaus positiv. Anders als viele Konkurrenz-Modelle, ist dieses - wie schon das N9 - leicht eckig geformt und liegt dank einteiligem Gehäuse und glatter Rückseite angenehm in der Hand.

Auch die erste Inbetriebnahme funktioniert problemlos. Ein Assistent führt durch die Registrierung, mit wenigen Klicks ist das Gerät einsatzbereit. Wer ein E-Mail-Konto anlegt, erhält zusätzlich ein Info-Mail mit den ersten Bedienungsschritten rund um das Smartphone. Allerdings kann das erste angelegte Windows Live-Mail-Konto später nicht mehr vom Gerät gelöscht werden - wer das Handy einmal weitergeben möchte, muss also sein Passwort ändern. Sobald das Mail-Konto eingerichtet ist, werden die Kontakte automatisch mit dem Kontakt-Hub synchronisiert, der auch Kontakte von Facebook, Twitter oder LinkedIn integriert.

Anders als etwa bei Apple- oder Samsung-Smartphones wird das Menü im Rahmen des Betriebssystems Windows Phone 7.5 nicht in klassischer App-Form angezeigt. Die grafisch ansprechend strukturierte Benutzeroberfläche kann beliebig verändert werden, in dem Elemente hinzugefügt oder entfernt werden. Eine detaillierte Menüansicht listet auf einer zweiten Ebene die komplette Übersicht über Anwendungen und Einstellungen auf. Weitere Apps werden nach einer kurzen Registrierung über den Marketplace gekauft bzw. geladen.


Weiter geht´s auf Seite 2!

3,7 Zoll-Display
8 Megapixel Kamera
142 g schwer
1,4 Gigahertz-Prozessor
16 Gigabyte interner Speicher
512 MB Arbeitsspeicher

maximal ...
335 Std. Stand-by-Zeit
9,5 Std. Sprechzeit
55 Std. Musikwiedergabe
6,5 Std. Videowiedergabe
in mehreren Farben erhältlich

Preis ohne Vertrag: ca. € 499,-

Spiele & Navigation

Das leicht gewölbte, große Display nimmt Fingerbewegungen bis zum äußerten Rand wahr. Einwandfrei funktionieren die 8 Megapixel-Kamera und der bereits installierte Internet Explorer 9. Ebenfalls vorinstalliert sind unter anderem der Xbox live Hub, der zahlreiche Spieloptionen am Smartphone ermöglicht (Steuerung per Fingertipp oder schwenken des Geräts), Nokia Navigation (ersetzt dank Sprachsteuerung das klassische Navigationsgerät), Nokia Karten und Nokia Music.

Als besonders alltagstauglich hat sich im Rahmen unseres Test der Kartendienst erwiesen: Neben der Berechnung der gewünschten Route werden per Ortung (standardmäßig aktiviert) oder Adresseingabe beliebte Orte und praktische Ziele in der Nähe des eigenen Standortes angezeigt - praktisch, wenn man auf der Suche nach dem nächsten Restaurant, Shops, Hotels oder Sehenswürdigkeiten ist! Dank Kontaktinformation kann beim gesuchten Lokal oder Geschäft mit einem Klick auch direkt angerufen werden. Eine Suchfunktion erleichtert das Finden bestimmter Ziele, allerdings weist ist das Verzeichnis an Restaurants & Co. noch einige Lücken auf. Das Kartenmaterial samt Wetterinfos und Veranstaltungstipps kann kostenlos über den Marketplace heruntergeladen und später auch offline genutzt werden.

Praktisch: Wer Texte, Tabellen oder Präsentationen auch unterwegs verwalten will, kann dies über die ebenfalls vorhandenen mobilen Versionen von Excel, Word, Powerpoint oder per One Note tun. Über SkyDrive können Dokumente, Notizen und Bilder kostenlos in der Cloud gespeichert und später vom Arbeitsplatz weiter bearbeitet werden.

Fazit: Optisch überzeugend, einfache Bedienung, hohe Benutzerfreundlichkeit und praktisch für alle, die Navigationsdienste oder Spiele auf dem Smartphone nutzen möchten.

 

Aktuell