Sinéads Seelenstriptease

Mit Hörproben!Sie ist für ihre Auszucker mindestens so berühmt wie für ihre Musik. Vor ihrem Wien-Konzert am 28. April blicken wir hinter die Fassade der irischen Ausnahmesängerin und präsentieren Ihnen auch ihre schönsten Songs in einer Playlist.

1966 im irischen Glenageary als drittes von fünf Kindern geboren, wurden Sineád O'Connor und ihre Geschwister von ihrer kleptomantischen Mutter misshandelt. Diese verstarb bei einem Autounfall als Sinéad ca. 17 Jahre alt war. Der Rückhalt ihres Vaters und ihrer Oma änderte jedoch nichts daran, dass sie als Teenager klaute und die Schule schwänzte. Nur eine katholische Besserungsanstalt und der Heilige Geist halfen der Rebellin, nicht ganz abzurutschen und (zumindest teilweise) Regeln einzuhalten.

Wiederauferstehung

22 Jahre nach ihrem Erfolgshit "Nothing Compares 2 U" (ein Cover von Prince), vielen Alben sowie Skandalen erschien 2012 ihr bisher letztes Album namens "How About Be Me (And You Be You)?". Die Tour musste auf Grund Sinéads manischdepressiver
Störung abgesagt werden. Seither nimmt sie Medikamente gegen Symptome wie Schlaflosigkeit, Unruhezustände und Appetitlosigkeit. Doch 2013 ist die irische Sängerin gestärkt zurück, führt ihre Tour fort und macht am 28. April auch Halt in Wien.

Glatzige Romantikerin

Sinéad O'Connor ist Mutter von vier Kindern, war vier Mal verheiratet. 2000 outete sie sich als Lesbe, revidierte jedoch danach öfters, sie sei doch eher bisexuell und am Ende wieder heterosexuell. Zuletzt wagte sich die seit längerem glatzköpfige Sängerin 2011 nach nur wenigen Wochen Beziehung mit dem Therapeuten Barry erneut vor den Traualtar, die Ehe wurde nach nur 17 Tagen geschieden. Übrigens handelt ihre aktuelle Single "4th and Vine" von der Hochzeit. Warum die Irin es immer wieder mit der Ehe versucht? Wohl aus romantischen Vorstellungen und um ihre weniger liebevolle Kindheit auszugleichen. Denn wenn man etwas in der Vergangenheit vermisst hat, will man es umso mehr in der Gegenwart leben. (Familiäre) Sicherheit ist auch bei einer so selbstbewussten Frau wie Sinéad O'Connor eines der größten Sehnsüchte. Und nach ihrem versuchten Selbstmord Anfang 2012 weiß sie nun umso mehr, was sie vom Leben will - einfach leben, genießen, singen und sie selbst sein.

Als drittes von fünf Kindern durchlebte die Irin eine schwierige Jugend. Anfang 20 landete sie mit dem Prince-Cover "Nothing Compares 2 U" einen Welthit.

Seither ließ die heute 46-Jährige weniger durch Musik als durch Skandale aufhorchen. Ihr aktuelles, neuntes Studioalbum "How about I be me (and you be you)?" wird von Kritikern als Kehrtwende gefeiert.

Am 28. April spielt Sinéad O' Connor im Wiener Konzerthaus.
 

Aktuell