Sind diese Mini-Taschen die neuen Gürteltaschen?

Die sogenannten „necklace bags“ erobern die Runway- und Streetstyle-Looks – und wir haben Fragen.

Mini Bags

Wenn du dich beim Anblick der „necklace bags“ auch an deine Kindergarten- und Schulzeit zurückerinnert fühlst, sollst du wissen: Du bist nicht alleine. Der aktuellste Taschentrend weckt Erinnerungen an Eltern, die uns vor der ersten mehrtägigen Schulexkursion weismachen wollte, wie „super praktisch“ so ein Tascherl um den Hals doch ist, wenn man Ausweis und Geld immer sofort griffbereit hat. Genickt haben wir (und das gute Stück, mit dem wir uns wie ein Touri in Palma de Mallorca fühlten, schnell versteckt bevor uns KlassenkollegInnen damit entdecken konnten.)

Tasche und Kette in einem

Aber, wie so oft: Mama hatte Recht – zumindest, wenn man heute einen Blick auf die Laufstege dieser Welt wirft. Mini-Taschen, die man sich mithilfe eines Riemens um den Hals hängen kann, seien demnach heiße Anwärterinnen als Nachfolgetrend zu den Bauchtaschen. Auch auf Instagram hat die Mini-Umhängetasche von Jacquemus, die übrigens in vielen Farben mittlerweile schon ausverkauft ist,längst Einzug erhalten:

Laut dem britischen Magazin Metro.co werden die Mini-Taschen zum größten Trend des Sommers – und wohl in Kürze auf Festivals wie Coachella und Tomorrowland zu sehen sein. Drinks reinschmuggeln dürfte mit den Mini-Taschen, in die nichtmal das Smartphone reinpasst, allerdings eine Herausforderung werden … (Nicht, dass wir das empfehlen würden oder so, aber ihr wisst schon.)

Aktuell