Sie hat Merriam-Webster überzeugt, ihre Definition von Weiblichkeit zu ändern

Die Autorin Ali Segel hat bewiesen, dass "Weiblichkeit" sich nicht in enge Definitionen einordnen lässt.

Die Autorin Ali Segel hat bewiesen, dass sich Weiblichkeit nicht über Stöckeschuhe definiert und mit einem Tweet das Wörterbuch Merriam-Webster dazu gebracht, ihren Beispielsatz über Weiblichkeit zu ändern.

Der amerikanischen Lehrerin und Autorin ist aufgefallen, dass Merriam-Webster den folgenden Beispielsatz verwendete, um das Wort "Weiblichkeit" zu erklären.

"Sie hat es geschafft, Geschäftsführerin zu werden, ohne ihre Weiblichkeit opfern zu müssen."

Es ist schwer zusammenzufassen, was alles mit diesem Satz nicht stimmt. Heißt "Weiblichkeit opfern", entscheidungen zu treffen und ohne Umschweife Arbeitwanweisungen zu geben und Hosenanzüge zu tragen? Der Satz reproduziert die gefährlichen Doppel-Standards, denen Frauen im Arbeitsleben genügen müssen: Hartnäckig zu sein, und trotzdem immer lächeln zu müssen. Bescheiden sein und keine Anerkennung einfordern, aber trotzdem immer mehr leisten als andere. Es bewahrt den Gedanken, dass sich "Weiblichkeit" grundsätzlich von Führungsqualitäten unterscheidet.

Ali hat mit Cosmopolitan über den Tweet gesprochen: "Ich musste das einfach tweeten, das ist ja verrückt! Könnt ihr euch vorstellen: 'Er hat es geschafft, Geschäftsführer zu werden, ohne seine Männlichkeit zu opfern.'"

Der Tweet hat schnell Aufmerksamkeit bekommen, und andere User haben Merriam-Webster auf Twitter markiert. Das Wörterbuch hat prompt reagiert.

"Jemand hat Peter Sokolowski kontaktiert, der als Verfasser bei Merriam-Webster arbeitet", hat Ali Cosmopolitan erzählt. "Sobald sie davon erfahren haben, sind sie das Problem sofort angegangen und haben den Satz aus ihrem Wörterbuch gestrichen. Ich finde sie haben das wirklich gut gemacht. Dass sowas überhaupt dort steht, ist natürlich trotzdem ein Problem."

Ali hat auch darüber gesprochen, wie normal solche Alltagssexismen für viele Leute sind: "Es hat mich gewundert, wie Sexismus jeden kleinen Aspekt unseres Lebens infiltriert. Wir haben gelernt, es zu akzeptieren. Wenn man "Weiblichkeit" googelt, findet man Definitionen wie: "Sie feiert ihre Weiblichkeit, indem sie Make-Up und High-Heels trägt."

 

Aktuell