Showreisen

Sehenswürdigkeiten bietet jede Stadt zuhauf. Aber wie wäre es einmal, nicht wegen des Brandenburger Tors, sondern vielmehr wegen Elvis & Co. nach Berlin zu reisen? Was in Las Vegas längst Touristenattraktion Nummer eins ist, zieht auch an andere Orte immer mehr: Ein Showprogramm, das Unterhaltung pur bietet!

Die US-amerikanische Stadt Las Vegas hat es sich zum Programm gemacht: Kaum ein Tourist reist nach Nevada aufgrund der aufregenden Natur rundherum (auch wenn es sie gibt), kaum einem geht es um die spannende Geschichte der Wüstenstadt - nein, die Massen kommen, um sich zu vergnügen und zu unterhalten.

Zum Entertainment-Programm zählen nicht nur die glamourösen Unterkünfte samt Casinos, sondern vor allem die zahlreichen Shows in den Nobel-Hotels - von Cirque du Soleil bis zur Blue Man Group, von Michael Jackson ONE bis zu David Copperfield, dazwischen beinah täglich Live-Konzerte von Superstars. Wer sich in Las Vegas nicht unterhält, ist selbst schuld…

Elvis live


Zu Gast bei den Stars in Europa

Was die USA kann, das können wir in Europa schon längst - so scheint das Motto von Estrel Berlin, Europas größtem Convention-, Entertainment- und Hotel-Komplex. Nach amerikanischen Vorbild ist 1994 das 4-Stern-Plus Hotel entstanden, das mit 1.125 Zimmern zugleich Deutschlands größtes Hotel ist. Ein weiterer Ausbau ist übrigens bereits geplant!

Mehr über die Show-Reisen auf Seite 2 >>

Estrel Festival Center
Estrel Berlin im Januar und Februar:
„That'll be the day"
Das Buddy Holly Musical 08. bis 19. Januar
„I’m a Soul Man"
A Tribute to the Blues Brothers, 22. Januar bis 02. Februar
jeweils Mi / Do / Fr / Sa 20.30 Uhr sowie So 17 Uhr
Ticket-Preise:€ 20,- bis € 49,50
Infos und Reservierungen unter 030 6831 6831 oder www.stars-in-concert.de

Vom Hotel aus, das mit mehreren Restaurants, Markthalle, Boutique und Co. schon an ein Einkaufszentrum erinnert, geht es zum Festival Center - und dort sind seit 1997 Mittwoch bis sonntags „Stars in Concert“ zu sehen. Da lässt sich Elvis von Marilyn betören, singt Amy Whinehouse mit Robbie Williams um die Wette. Nicht die Echten natürlich, sondern ihre Doppelgänger.

InlineBild (ab85006c)

Bis zu sechs Doppelgänger stehen bei "Stars in Concert" auf der Bühne und präsentieren ihre Nummer-1-Hits. Ein Konzept, das nicht nur bei den Zuschauern aufgrund der Ähnlichkeit mit den Originalen für Gänsehaut sorgt, sondern für das Produzent Bernhard Kurz mehrfach international ausgezeichnet wurde. Daneben wurden noch zahlreiche Weitere für das Estrel konzipiert: Vom ABBA-Musical "Thank you for the Music" über "I´m a Soul Man - A Tribute to the Blues Brothers" bis zum „Swinging Ballroom“, eine Hommage an die Klassiker der goldenen Swing-Ära.

Dass die Shows aus dem Estrel teilweise sogar nach Las Vegas eingeladen und dort gezeigt werden, spricht übrigens wohl für sie…. und dafür, dass sich solche Vergnügungsreisen in die Nähe und Ferne allemal auszahlen!

 

Aktuell