Shailene Woodley über weibliche Masturbation und falsche Frauenbilder

Erfrischend ehrlich und unverblümt spricht Woodley in einem Interview über das ungesunde Frauenbild Hollywoods und über das "Tabuthema" Masturbation.

Schauspielerin Shailene Woodley ist eine der beliebtesten und erfolgreichsten Schauspielerinnnen Hollywoods. Dank ihrer Rollen in "Divergent" oder "The Fault In Our Stars" ist sie besonders unter Jugendlichen sehr beliebt und ein großes Vorbild für junge Mädchen.

Ihrer Vorbildrolle wird sie auch in einem ihrer letzten Interviews mit Net-a-Porter gerecht. Dort spricht sie ganz offen über das Thema Masturbation und falsche Frauenbilder Hollywoods.

Shailene Woodley über Masturbation

Im Gegensatz zu vielen ihrer Kolleginnen, spricht Woodley auch "unangenehme" Themen wie Politik (sie ist Bernie Sanders Unterstützerin) und die weibliche Sexualität an:

"Als junge Frau lernt man nicht, wie man sich selbst befriedigen kann oder wie sich ein Orgasmus anfühlen sollte. Ich wollte immer ein Buch schreiben, das ‚Viele Wege führen zum richtigen Masturbieren‘ heißt. Würde der Schulunterricht darüber aufklären, gäbe es weniger Herpesfälle im Alter von 16 und Schwangerschaften mit 14."

Shailene Woodley über Narzissmus in sozialen Medien

Und auch ihr Arbeitsumfeld sieht Woodley kritischer als viele ihrer Mitstreiterinnen. Hollywood würde ein ungesundes Frauenbild vermitteln und Social Media Narzissmus verstärken:

"Menschen wird jeden Tag gesagt, wie umwerfend und stark sie sind. Nach einer Weile glauben sie das auch und werden realitätsfremd. Und Hollywood ist sowieso ein ungesundes Pflaster – Frauen werden immer dünner, ein wenig blonder und die Lippen voller. Weil es dieses Frauenbild gibt, passen sich alle an."

Das ganze Interview und Video hier nachlesen.

„Würden die Schulen über das Mastur-bieren aufklären, hätten wir Weniger 14-jährige Schwangere“
 

Aktuell