Sexy Dessous

Oma-Schlüpfer, lange Unterhosen oder doch G-String? Jeder hat so seine Vorlieben - wir verraten was Österreich darunter trägt und welche Reizwäsche besonders gut ankommt.

Unterwäsche trägt jeder aber was ist wirklich sexy? Push-Up oder Strapse? Lieben Frauen Schwarz und stehen Männer auf Rot? Mit den Angaben von 800 ausgesuchten Mitgliedern hat das bekannte Casual-Dating-Portal Secret jetzt den intimsten Einblick in österreichische Wäscheschränke erhalten.

Gleich das erste Umfrageergebnis bringt einen neuen Trend ans Licht. Es geht um den Mann und seine Unterwäsche. Hier scheint die jahrelange Werbung der Textilbranche Früchte zu tragen. Denn die österreichische Damenwelt sagt aktuell mit großer Mehrheit (58 Prozent), dass Unterwäsche einen Mann noch reizvoller macht.

Im Lager der Männer herrscht noch größere Übereinstimmung bei der Bewertung von Dessous. Die Herren sind zu 77 Prozent der Meinung, dass reizvolle Wäsche Frauen noch reizvoller macht. Und noch ein schönes Bild, das die Damen abgeben: 79 Prozent der Männer Österreichs finden sie in sexy Unterwäsche anziehender, als nackig. Und dabei spielen die Strapse eine besondere Rolle.

Wann und wo

Von wegen: sexy Dessous sind nur nachts unterwegs. 26 Prozent der Frauen Österreichs greifen zur Spitze, wenn´s ins Büro geht. Und auch die restlichen Einsatzzeiten können, nach der aktuellen Secret-Untersuchung, auch tagsüber laufen: 95 Prozent der Damen tragen etwas Besonderes drunter, um einen Mann zu verführen, 92 Prozent kommen zum Rendezvous mit sinnlichen Dessous unter der Bluse und 75 Prozent sind reizend reizvoll beim Streifzug durch Diskos und Bars.

Top Dessous

Platz 1 im exklusiven Wäscheranking ist nicht überraschend: 70 Prozent besitzen Strapse. Aber dann kommen die Corsagen, Tangas und Negligees erreichen ebenfalls Spitzenplätze. Als Juroren stellen dagegen die Männer die Hitparade der reizenden Stoffteile anders zusammen. Hier sind die Strapse ebenfalls auf Platz 1. Aber dann kommen bei ihnen schon die Tangas. Push-Ups (4 Prozent) haben nicht so viele Freunde beim männlichen Geschlecht, obwohl 52 Prozent der Damenwelt sie im Schrank haben.

 

Aktuell