Sexabenteuer: Der One-Night-Stand-Knigge

Manchmal ist Sex einfach nur Sex. Nämlich dann, wenn man sich ohne Beziehungs-Blabla und vor allem ohne Erwartungen auf eine Nacht miteinander einlässt. Doch selbst der heißeste One-Night-Stand klappt nicht ohne Regeln. Wir verraten Ihnen, was Sie beachten müssen, damit Ihr Sexabenteuer kein Reinfall wird.

Zu mir oder zu dir?

Ob Sie lieber in einem fremden Bett zur Sache kommen oder bei Ihnen zu Hause, ist Geschmackssache, Sie sollten aber zweierlei bedenken: 1. Nehmen Sie Ihren One-Night-Stand mit zu sich, könnte es passieren, dass er am nächsten Tag nicht gleich die Kurve kriegt, sondern sich zum Frühstück einlädt und anhänglich plaudern möchte. 2. Einen Mann mit nach Hause zu nehmen, erfordert Vorbereitung. Denn auch wenn Männer nicht so genau hinschauen wie Frauen, ist es ein Abturner, wenn ihre Toilette verschmutzt, ihr Wohnzimmer ein Chaos und ihre Bettwäsche wochenlang nicht gewechselt worden ist.

Schöner fremder Mann

Schauen Sie bitte genau hin und überlegen gut, mit wem sie sich einlassen wollen. Denn auch wenn es reizvoll sein kann, mit jemandem nach Hause zu gehen, den man schon irgendwoher kennt, ist das ein Tabu. Weder der Kollege aus der anderen Abteilung, noch der Nachbar von gegenüber oder der süße Kellner in ihrer Stammkneipe sollte in Ihren Armen landen. Denn sonst laufen Sie Gefahr, ständig mit ihrem One-Night-Stand konfrontiert zu werden. Gar nicht davon zu reden, was los ist, wenn er nach dieser Nacht mehr will. Mit einem fremden Mann sind Sie hingegen auf der sicheren Seite! Nur: Überlegen Sie immer genau, mit wem Sie mitgehen. Und sagen zur Sicherheit einer Freundin Bescheid, wo Sie hinwollen. Lieber doppelt sichergehen, als bei jemandem landen, der falsche Absichten hegt!

Wenn Sie Lust auf eine Nacht ohne Verpflichtungen haben und jemanden kennen lernen, der interessiert scheint, sollten Sie mit offenen Karten spielen. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn einer von einer gemeinsamen Zukunft träumt, während der andere eigentlich nur unverbindlichen Sex will. Sprechen Sie Ihr Vorhaben also vorher aus. Die Erwähnung, dass Ihnen momentan nicht der Sinn nach einer Beziehung steht, ist einfach nur fair.

Ziehen Sie Grenzen

Sich Mut antrinken, im Bett etwas ausprobieren, leichtsinnig sein: Ja, das mag mal spannend klingen, aber auch wenn man mit einer gewissen Lockerheit an einen One-Night-Stand herangeht, muss man Regeln beachten, die einen schützen. Regel Nr. 1: Niemals volltrunken jemanden mit nach Hause nehmen oder mit jemandem mitgehen. Gerade mit Menschen, die Sie nicht kennen, müssen Sie vorsichtig umgehen. Regel Nr. 2: Egal wie erregt Sie sind, aber ohne Verhütung geht gar nichts. Das stellen Sie am besten klar, bevor das erste Kleidungsstück fällt! Regel Nr. 3: Ja, bei einem One-Night-Stand könnte man Dinge ausprobieren, die einem fremd sind. Bedenken Sie aber bei aller Experimentierfreude, dass Sie nicht alleine im Bett liegen und trotz Unbekanntheit auf den anderen Rücksicht nehmen sollten.

InlineBild (2159c8e8)

Bleiben Sie sauber

Klar, ein One-Night-Stand lässt sich nicht immer planen und passiert vielleicht auch mal spontan, aber egal, wie die Bedingungen sind: Achten Sie darauf, dass Sie einander riechen können und die Erregung wegen Ungepflegtheit nicht flöten geht. Generell sollte klar sein: Plant man Sex für eine Nacht, steht vorher das komplette Beautyprogramm an. Aber auch, wenn Sie unterwegs sind, ist es immer gut, die Umstände zu bedenken: Nach einer heißen Nacht im Club sollten Sie trotz aller Lust aufeinander unter die Dusche gehen, ehe Sie sich ins Bett wagen.

Der Tag danach

Es ist der schwierigste Teil eines One-Night-Stands: Wie zieht man sich danach oder am nächsten Morgen aus der Affäre? Im Idealfall sind Sie in seiner Wohnung und können heimlich verschwinden, während er noch schläft. Manche Frauen gehen direkt nach dem Sex, manche schlafen gerne ein. In jedem Fall sollten Sie sich klar darüber sein, dass die Stimmung am Morgen immer umschlagen kann. Denn Paare, die es bis zum Morgen miteinander aushalten, stellen dann vielleicht fest, dass Sie sich doch nicht so toll finden - pelziger Geschmack im Mund und verschmiertes Make-up inklusive. Wenn Sie tatsächlich bleiben, sollten Sie kurz mal im Badezimmer verschwinden: Provisorisch frisch machen, anziehen - und ihm ein unverbindliches „Auf Wiedersehen!" zurufen, ehe Sie nach Hause gehen.

 

Aktuell