Serie Frauentraining: "Crosszone" im Test

Trainings-Angebote nur für Frauen wachsen wie Schwammerl aus dem Boden. Aber können die Studios nur für Damen wirklich mehr? Und wie trainiert frau richtig? Die WIENERIN hat den Test gemacht. Diesmal: Crossfit.

Training

"Train Hard" steht in großen Buchstaben im Crosszone-Trainingskeller in Währing. Dieses Credo wird hier sehr ernst genommen, denn ein Zuckerschlecken ist das funktionelle Krafttraining nicht. Das Training ist eine Mischung aus gymnastischen Übungen und Elementen aus dem Weightliftingbereich mit Inputs diverser Ausdauersportarten. Zweimal pro Woche werden ­spezielle Frauentrainings angeboten. Frauen bleiben dabei unter sich, und die Trainer passen das Programm an – etwa weniger Kraft-, dafür mehr Ausdauertraining. Jede Einheit wird von einem Profi-Coach betreut. Nach einem kurzen Warm-up kommen Dehn- und Kraftübungen mit Eigengewicht zum Einsatz. Danach folgt ein 20-minütiges Zirkeltraining: Sprünge mit Medizinbällen, Ausfallschritte mit Kettlebells, Bodenübungen mit Gewichten. Nach jeder Runde folgt eine Koordinationsübung – wer daneben wirft, muss zur Strafe drei "Burpees" – Liegestützsprünge – machen.

Highlight + Wünsche

An die eigenen Grenzen zu gehen und die Abwechslung beim Training, ist zwar eine mentale Überwindung aber lohnenswert.

Wer schon lange keinen Sport mehr gemacht hat, sollte sich vorher vielleicht noch ein wenig "eintrainieren". Das grelle Licht und die laute Musik sind vielleicht nicht jedermanns Sache, sorgen aber dafür, dass hier niemand die Motivation verliert.

Preis

Gratis-Probetraining – danach z. B. € 19,– pro Woche bei einem 24-Monats-Vertrag oder € 150,– für 10 Sessions.

Fazit

Drei Tage Muskel­kater am ganzen Körper. Effektiv ist das Training also allemal. Besonders gut für Frauen: Sie verlieren die Angst vor Gewichten und machen mehr als nur Ausdauertraining. Die Betreuungssituation war top.

 

Aktuell