Selbst angebaut

Nehmen Sie sich auch schon seit Jahren vor, selbst Gemüse anzubauen, zu ernten und dann köstliche Speisen daraus zu machen? In diesem Jahr gibt es keine Ausreden mehr. Denn Marian Flint zeigt in ihrem neuen Garten-Koch-Buch "Selbst angebaut", wie Sie mit und ohne Garten Gemüse anbauen und verarbeiten.

Gründe für den eigenen Anbau von Gemüse gibt es viele: Sie wissen, woher ihre Ernte stammt, können nach eigenem Bedarf verschiedene Sorten auswählen und sind sich sicher, dass keine schädlichen Giftstoffe bei der Aufzucht verwendet wurden.

Wie Sie Gemüse nach Lust und Laune sogar ohne Garten anbauen, zeigt Ihnen nun Marian Flint in ihrem neuen Buch "Selbst angebaut" (Anm.: erhältlich ab 18. Februar 2013). Die Foodstylistin und Mitarbeitern des Jamie Magazins erklärt auf unkomplizierte Weise, wie Salat, Zucchini, Karotten und Co. nach der Obstkistenmethode ganz unkompliziert auch auf kleinen Terrassen oder Balkonen gezogen werden können.

Dazu gibt´s nicht nur viele Tipps für die Aussaat in Obstkisten, Vorlagen für Gemüseschilder und die Bekämpfung von Schädlingen. Zu den wichtigsten Gemüsesorten liefert Flint praktische Hinweise zum Anbau und jede Menge passende Rezepte. Immerhin müssen die vielen Kilos an frischem Gemüse auch verarbeitet werden. So findet man Kochanleitungen für Kartoffelchips, Zucchinispaghetti, Gazpacho, essbare Blumen, und, und, und.

Fazit: Ein liebevoll illustriertes Buch für alle, die sich zum ersten Mal dem Gemüseanbau widmen möchten. Besonders gut gefallen uns die Schritt-für-Schritt-Anbau-Anleitungen mit integrierten Notizzetteln für Anmerkungen zu Anbau, Ernte und Verarbeitung.

Auf Seite 2 und 3 verraten wir Ihnen zwei Rezepte aus dem Buch!

Dreifarbiges Kartoffelpüree

Zutaten

  • Aus eigenem Anbau: 8 große Kartoffeln, schälen und in Stücke schneiden
  • Für das grüne Püree: 3 Handvoll frische Erbsen
  • Für das rote Püree: 1 gekochte Rote Bete schälen, in Stücke schneiden
  • Für das orangefarbene Püree: 1 kleine Möhre ohne Grün schälen, in Stücke schneiden
  • Aus dem Küchenschrank: Olivenöl, Salz und Pfeffer aus der Mühle

InlineBild (a75eed03)


1. Die Kartoffelstücke in wenig Salzwasser fast gar kochen. Anschließend je nach Farbwunsch eine der drei Gemüsesorten hinzugeben und kurz mitkochen.

2. Abgießen, wenn die Kartoffelstücke und das Gemüse gar sind. Etwas Olivenöl hinzugeben und mit einer Gabel pürieren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Ein weiteres Rezept finden Sie auf Seite 3!

Californian Rolls

Zutaten

  • Aus eigenem Anbau: einige feste Salatblätter, abspülen und trocken schütteln
  • Aus dem Laden: 1 Stück roher Wildlachs, in schmale Streifen schneiden
  • 1 reife Avocado, schälen, Kern entfernen und Fruchtfl eisch in Streifen schneiden
  • 1 Frühlingszwiebel, abspülen und in lange Streifen schneiden
  • japanische Sojasoße (salzig), eventuell etwas Wasabi
  • Zubehör: Zahnstocher

InlineBild (3f5c1d46)


1. Die Salatblätter mit jeweils einem Streifen Lachs, Avocado und Frühlingszwiebel belegen, aufrollen und mit einem Zahnstocher fixieren.

2. Sojasoße und Wasabi zum Eintunken dazureichen.

 

Aktuell