Sehen ohne Laser

Für die Meisten ist es die letzte, aber auch einzige Rettung vor der Brille: Die Laser-Operation. Was die Wenigsten wissen: So weit müssen Sie es nicht kommen lassen. Mit Alternativer Medizin oder Übungen können manche Sehfehler und -schwächen ausgeglichen werden. Natürlich besser sehen - so geht´s!

Von Laser-Operationen für die Augen haben wir alle schon gehört. Was aber kaum jemand weiß ist, dass mit alternativer Medizin und einigen Übungen diverse Sehfehler sowie -schwächen gelindert oder gar geheilt werden können.

Visiopädie

Anfang der 90er Jahre wurde die Therapiemethode von der Deutschen Elke Werkmeister entwickelt: "Visiopädie ist die Lehre und Erziehung zur ganzheitlichen Selbstheilung durch Schulung und Verbesserung des inneren und äußeren Sehens", so die Definition. Das heißt, dass Sehen laut der Visiopädie nicht nur als physischer, sondern auch als psychischer Vorgang zu verstehen ist. Eine Annahme, die schon 1920 der amerikanischen Augenarzt William Bates hatte. Er hat Übungen entwickelt, die die Augenmuskulatur entspannen und stärken.

Besser sehen ohne Laser

Anhänger dieser umstrittenen Theorie arbeiteten damit weiter. Wie Margaret Corbett, die „The School of Eye Education" in Los Angeles gründete und dort Sehlehrer nach der „Bates-Methode" ausbildete.

Auch die US-Amerikanerin Janet Goodrich war eine dieser Schülerinnen. Ihre Methode von „Natürlich besser Sehen" war die Weiterentwicklung der Corbett-Bates-Methode und beeinflusste auch Elke Werkmeister, die wiederum Elemente von Yoga, Aroma-, Farb- und Klangtherapie und der Kinesiologie einbrachte.

Doch welche Alternative Methode hilft bei welcher Sehschwäche? Auf Seite 2 stellen wir einige Beispiele vor >>

Besser sehen ohne Laser

1. Licht gegen Kurzsichtigkeit

Die Alternative Medizin geht bei Kurzsichtigkeit davon aus, dass dauerhaftes Naharbeiten - wie das Lesen oder die Arbeit am Computer - für die Sehschwäche verantwortlich sind. Deshalb empfiehlt sich laut Naturheilkunde bei bis zu minus 3 Dioptrien eine Kombination aus Augenübungen und Farbheiltherapie.


Bei Letzterer wird das Auge drei Mal je 10 Minuten mit lichtgrüner und zwei Mal täglich je 10 Minuten mit gelber Farbe bestrahlt. Die Farbheillampen erweitern die Blutgefäße und regen den Augenstoffwechsel an.

InlineBild (348256)

2. Homöopathie bei Grünem Star

An keiner Krankheit erblinden weltweit mehr Menschen als am Grünen Star bzw. auch Graukorn genannt. Um den gefährlich hohen Augendruck, der für die Sehschwäche verantwortlich ist, zu senken, gibt es keine Alternative zur Schulmedizin. Allerdings kann man mit Akupunktur, Homöopathie, Lichttherapie und Augenübungen mithelfen, die Regeneration des Sehnervs zu fördern.

3. Übungen bei Hornhautverkrümmung

Ist die Hornhaut unregelmäßig gekrümmt, werden die ins Auge fallenden Lichtstrahlen nicht in einem Punkt gebündelt und somit erscheinen Buchstaben sowie Bäume verzerrt oder mit Mehrfachbildern. Weil der Brechungsfehler in der Hornhaut dazu führt, dass die Bildpunkte zum Strich verzerrt werden, heißt die Erkrankung auch Stabsichtigkeit (Astigmatismus).


Augenübungen können in diesem Fall die Spannungen in den geraden Augenmuskeln ausgleichen und korrigierend wirken, so die Naturheilkunde. Je nach Schweregrad soll die normale Sicht innerhalb von einigen Tagen bis mehreren Wochen zurückkehren. Ganz natürlich!

 

Aktuell