Schweden ist Sieger des Eurovision Song Contest 2015

Mans Zelmerloew aus Schweden gewann das Finale des Musikspektakels und folgt damit Vorjahressiegerin Conchita Wurst. Österreich bekam zum vierten Mal in der ESC-Geschichte null Punkte und belegte gemeinsam mit Deutschland den letzten Platz.
  • Schweden Gewinner, Russlan auf dem 2., Italien auf dem 3. Platz
  • Null Punkte für Österreich: "The Makemakes" belegen ex aequo mit Deutschland den letzten Platz
  • Finale in der Wiener Stadthalle überzeugte mit tollen Showeinlagen und toller Stimmung

Song Contest in Österreich: Show top, "The Makemakes" flop

Die kraftvolle Walkürenstimme Serbiens, der Schöne mit seinen LED-Strichmännchen aus Schweden, die politisch unkorrekte Friedenshymne der blonden Russin, das tränenreiche Beziehungsdrama aus Estland, der Dancefloor-Pop des 16-jährigen Israelis,... nachdem alle 27 Finalisten ihre Nummern abgeträllert hatten, bebte am Finalabend des Song Contests nicht nur die Wiener Stadthalle: Europa klatschte der österreichischen Song Contest-Veranstaltung Anerkennung. Vor allem gab es seit Jahren nicht mehr so viele mögliche Sieger.

Schlussendlich konnte sich Favorit Schweden gegen die 26 anderen Teilnehmer durchsetzen: Mans Zelmerloew überzeugte mit toller Bühnenshow und dem Ohrwurm "Heroes".

Auf Platz 2 landete die Russin Polina Gagarina, Platz 3 erreichte das italienische Trio "Il Vole".

Wien als Veranstaltungsort bekam internationales Lob, den österreichischen Kandidaten "The Makemakes" nützte das allerdings rein gar nichts: Das Trio brachte zwar während ihres Auftrittes ein Klavier zum Brennen, mit null Punkten reichte es am Ende jedoch nur für den enttäuschenden letzten Platz. Trostpflaster: Deutschlands Beitrag bekam ebenfalls keine Punkte.

Das Ergebnis des Eurovision Song Contest 2015


1. Schweden

2. Russland

3. Italien

4. Belgien

5. Australien

6. Lettland

7. Estland

8. Norwegen

9. Israel

10. Serbien

11. Georgien

12. Aserbaidschan

13. Montenegro

14. Slowenien

15. Rumänien

16. Armenien

17. Albanien

18. Litauen

19. Griechenland

20. Ungarn

21. Spanien

22. Zypern

23. Polen

24. United Kingdom

25. Frankreich

26. Deutschland

26. Österreich

 

Aktuell