Schwanger werden

Sex nach Stundenplan, künstliche Hormone, Hoffen, Warten, Bangen. Oft bringt der Wunsch nach einem eigenen Kind Stress. Dabei gibt es viele natürliche Möglichkeiten, dem Storch ein wenig nachzuhelfen. Wir stellen einige davon vor.

1. Der richtige Zeitpunkt

Wenn frau nicht schwanger wird, kann es viele Gründe dafür geben. Der erste Weg muss deshalb zum Gynäkologen führen, um die Ursachen zu klären. Außerdem sollte das Wissen um den eigenen Körper ganz oben auf der Liste stehen.

In diversen Studien zur Fruchtbarkeit wird eine Wahrscheinlichkeit von 25 Prozent für Paare angegeben, in jedem Zyklus der Frau schwanger zu werden. Allerdings ist das bloß ein Durchschnittswert. Wer da auf Nummer(er) sicher gehen will, sollte seinen Menstruationszyklus beobachten. Denn das ideale Zeitfenster für eine erfolgreiche Empfängnis beträgt nur fünf bis sechs Tage pro Monat. Die einfachste Methode, um den Zyklus zu kontrollieren, ist das Messen der Körpertemperatur, die kurz vor dem Eisprung ansteigt. Man misst jeden Morgen mit einem speziellen Thermometer und trägt das Ergebnis in einen Eisprungkalender ein. Im Internet finden sich eigene Eisprungrechner, die dabei helfen können, den richtigen Moment zu erwischen.

2. Ernähren Sie sich richtig

Unter- und Übergewicht schmälern die Chance auf ein Kind. Die richtige Ernährung erhöht dagegen die Chancen auf eine erfolgreiche Schwangerschaft.Je ausgewogener man isst, desto besser.

Studien zeigen, dass der Verzehr von zu viel Soja die Fertilität unter Umständen verringern kann. Schuld daran ist das weibliche Hormon Östrogen, das im Soja enthalten ist. Eine zu große Menge davon kann die Spermaqualität von Männern verringern und bei Frauen die Wanderung von Spermien zur Eizelle beeinträchtigen. Fette Milchprodukte hingegen können die Fruchtbarkeit nachweislich erhöhen. Vollmilch und Speiseeis sind besonders geeignet. Auf fettarme Produkte dafür besser verzichten. Alkohol und Nikotin reduzieren.

Aber nicht nur Frauen sind gefordert, auch Männer können mit der richtigen Ernährung das Ihre dazu beitragen, dass es mit der Schwangerschaft funktioniert.

3. Raus ins Grüne

Bewegung an der frischen Luft tut gut, das ist klar. Ein Spaziergang im Grünen, die Natur um sich herum bewusst wahrnehmen und genießen, hilft zusätzlich dabei, sich zu entspannen, auf andere Gedanken zu kommen und Probleme hinter sich zu lassen.

4. Yoga

Die Hollywood-Stars tun es schon lange, warum Sie nicht auch? Yoga ist eine Sportart, bei der sich Körper und Geist in Einklang bringen lassen. Während Sie den Körper durch Yoga straffen und dehnen, spüren Sie in sich hinein und entspannen - mit niedriger Verletzungsgefahr und trotzdem (regelmäßig angewandt) sehr effektiv.

 

Aktuell