Schwanger im Sommer

Geschwollene Beine, Kreislaufbeschwerden oder Erschöpfungszustände? Dafür gibt es Abhilfe. Mit diesen Tipps können Sie den Sommer auch mit Kugelbauch genießen. Also: Keine Angst vor einer Schwangerschaft im Hochsommer!

Mittagshitze meiden

Während der Schwangerschaft macht die Mittagshitze besonders zu schaffen. Am besten Sie halten's wie die Südländer und legen eine Siesta an einem kühlen Ort ein. Luftige Kleidung und Kopfbedeckung sowie der richtige Sonnenschutz sind Voraussetzung. In Sachen Sonnenprodukte sollten Sie sich am besten von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten lassen. Da die Haut während der Schwangerschaft zu Pigmentfleckenbildung neigt, ist es aber prinzipiell ratsam, den Schatten zu bevorzugen.

Bewegung statt Faulenzen

Um den Wassereinlagerungen in Armen, Händen und Beinen den Kampf anzusagen und den Kreislauf in Schwung zu bringen, sollten Sie trotz hohen Temperaturen etwas Bewegung in Ihren Alltag einplanen. Schwimmen im kühlen Nass oder ein flotter Spaziergang in den frühen Morgen- oder späteren Abendstunden, eignen sich besonders gut.

Apropos Schwimmen

Dem Badespaß steht auch mit Kugelbauch nichts im Wege. Die Wassertemperatur sollte allerdings nicht unter 20C° und über 35C° liegen. Wechseln Sie außerdem nasse Badekleidung, um Infektionen zu vermeiden. Bei den ersten Anzeichen, wie Jucken, Brennen oder Schmerzen suchen Sie sofort den Arzt auf. Besonders während der Schwangerschaft können Entzündungen nämlich Probleme, wie etwa vorzeitige Wehen, auslösen.

Und hoch das Bein

Angeschwollene und schwere Beine und Füße? Da gibt es Abhilfe. Machen Sie zum Beispiel Fußgymnastik: Drehen Sie die Füße zuerst in die eine, dann in die andere Richtung. Versuchen Sie mit den Zehen Gegenstände aufzuheben, strecken und ziehen Sie abwechselnd die Zehen zu sich. Machen Sie sich ein kühles Fußbad mit ätherischen Ölen (z.B. Pfefferminze) und lagern Sie danach Ihre Beine hoch.

Leichter Genuss

Auch für Schwangere gilt: belasten Sie während der Sommermonate Ihren Körper nicht mit fettigen und schweren Speisen. Bevorzugen Sie eine leichte und ausgewogene Ernährung aus frischen Zutaten, um Ihren Körper nicht zusätzlich zu belasten.

Ausreichend Flüssigkeit ist das A und O. Verzichten Sie, wenn möglich auf Kaffee und natürlich alkoholische Getränke und bevorzugen Sie verdünnte Säfte, Wasser und Kräutertees.

 

Aktuell