Schulstart: So bekommst du gratis Schulartikel für deine Kids

Der Verein MUT unterstützt armutsgefährdete Kinder und Familien mit Schultaschen und Schulsachen.

Kind vor Schultafel mit "Back To School" Aufschrift

Es ist soweit: Die Schule geht los und ein neues Schuljahr steht an! Die erste Schulwoche beginnt für viele mit einem Marathon im Papierwarenladen. Ihr wisst schon welcher. Dort müssen dann alle Artikel besorgt werden, die auf den Schullisten stehen: Buntstifte, Füllfedern, Linierte A4-Hefte mit Korrekturrand, Linierte A4-Hefte ohne Korrekturrand, Federpennale, Zeichenblöcke, Schultaschen und, und, und…

Gleichzeitig wird alles teurer. Der Schulstart bedeutet für viele Familien eine finanzielle Mehrbelastung, die sie sich nur schwer leisten können. Diese Haushalte möchte der Verein MUT mit dem Projekt "Schulstarthilfe" unterstützen. Unbürokratisch und unkompliziert. Wie das geht, erfährst du hier.

Schulstarthilfe

"Kinder sollen auf ihrem Bildungsweg nicht schon zum Schulstart aufgrund der finanziellen Situation ihrer Eltern benachteiligt sein", so Alexander Maier, der 2016 die Schulstarthilfe beim Verein MUT initiierte und seitdem betreut. "Wir vom Verein MUT freuen uns, bereits das 6. Jahr in Folge mit unserer Schulstarthilfe einen Beitrag zur Chancengleichheit für Kinder zu leisten", erklärt der Initiator weiter.

102 Kinder unterstützt

Bereits im Vorjahr konnten im Zuge des Projekts "Schulstarthilfe" Schulartikel im Wert von 9.500 Euro an 102 Kinder ausgegeben werden. In den Schulstart-Paketen sind gebrauchte, fast neuwertige Sachspenden wie Schultaschen, Federpennale sowie neue Schulartikel wie z.B. Buntstifte oder Malsachen u.v.m. Auch heuer warten viele Schulstart-Hilfe Pakete auf neue Besitzer*innen. Wer also Unterstützung zum Schulstart braucht, kann sich per Email beim Verein MUT melden: schulstarthilfe@verein-mut.eu

Über den Verein MUT

Der soziale Verein MUT mit seinen Standorten in Wien und in Salzburg wurde 2005 von einem Kollektiv aus engagierten Menschen ins Leben gerufen und leistet einen beträchtlichen Beitrag zum sozialen Gefüge.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Obdachlosenhilfe, Familien-Einrichtungen als betreute Notunterkünfte, Lebensmittelrettung und -verteilung, der Kost-Nix Laden in Salzburg als Tauschplatz gut erhaltener Kleidung sowie der Veranstaltungsraum open space beim Naschmarkt.

 

Aktuell