Schülerin muss sich Pflaster über Nippel kleben

Weil eine Schülerin keinen BH trug, musste sie zur Direktorin.

Eigentlich dachten wir, dass es mittlerweile kein Aufreger mehr ist, ohne BH unterwegs zu sein. Dem ist anscheinend aber noch immer nicht so. Vor allem nicht in dieser Schule in Florida.

Weil eine Schülerin ohne BH unter ihrem grauen Langarm-Shirt zum Unterricht an die Braden River Highschool kam, wurde die 17-jährige prompt zur Direktorin zitiert. Der Grund: Ihre möglicherweise durchscheinenden Nippel könnten ihre Mitschüler ablenken. In der fünften Stunde ist sie deshalb aus dem Unterricht geschickt worden, so Lizzy Martinez gegenüber der Lokalzeitung "Bradenton Herald". Dort wurde ihr gesagt, sie müsse einen BH unter ihrem Shirt anziehen, weil sie sonst die Jungs in ihrer Klasse ablenken würde.

Daraufhin war die 17-jährige so schockiert, dass sie anfing zu weinen. "Nachdem ich mir ein Top angezogen hatte, sollte ich mich vor ihr bewegen und mich schütteln, weil sie sehen wollte, ob meine Brüste eng genug eingeschnürt waren", so die Schülerin.

ABER diese Bloßstellung reichte der Schulleiterin noch nicht. Als Draufgabe musste sich Martinez noch vier Pflaster (!!!) über ihre Nippel kleben, zwei für jede Brust. Für Lizzy waren diese Maßnahmen so unangenehm (mehr als verständlich!), dass sie bald darauf von ihrer Mutter, Kari Knop, abgeholt wurde, die von der Schulleitung über den "Zwischenfall" informiert wurde.

Auf dem Heimweg erzählte Lizzy dann ihrer Mutter, was in der Schule vorgefallen war. Sie war geschockt. "Ich musste den Wagen sofort angehalten, habe meine Tochter angesehen und gesagt: 'Das kann doch nur ein Witz sein.'" Außerdem sagte sie noch: "Mädchen dürfen nicht aufgrund ihrer Fettzellen so behandelt werden." Sie habe sich nach dem Gespräch sofort beim Serciveleiter der Schule gemeldet und eine Erklärung für dieses unangemessene und demütigende Verhalten verlangt.

Lizzy Martinez machte ihren Fall inzwischen auf Twitter publik und zeigte mit einem Screenshot, dass sie von dem Twitter-Account ihrer Schule blockiert wurde.

Das Statement der Schule

Erst Tage später kam folgendes Statement von der Highschool zurück: "Es ist aber unbestreitbar, dass diese Situation anders hätte gelöst werden müssen und wir haben bereits Maßnahmen eingeleitet, die eine Wiederholung verhindern sollen. Aber wir haben nur versucht den Dresscode unserer Schule einzuhalten." Im Dresscode der Schule gab es jedoch nie eine spezielle Regel, die das Tragen von BHs vorschrieb.

Gegenüber bradenton.com sagte die 17-jährige schließlich noch: "Die Schüler, die über mich gelacht oder über mich geredet haben, hätten die Konsequenzen tragen müssen. Ich war hier nicht das Problem," betont sie. Und will diese Situation nicht einfach ohne Folgen über sich ergehen lassen. Deshalb plant sie nun auch aus Protest das ganze Jahr über keinen BH mehr zu tragen. Die Twitter-Community unterstützt sie dabei und auch wir finden die Reaktion von Lizzy super - Free the nipple!

Aktuell