Schnell weg hier …

Falls Sie ein Argument gegen den Sommer auf Balkonien brauchen: „Der kürzeste Weg zu einem selbst führt einmal um die Welt.“ Gegen diese Weisheit kann keiner was sagen. Und mit Last-Minute klappt die globale Selbstfindung sogar noch schneller. Aber bitte nichts zu Hause vergessen, wenn es dann flott gehen muss.

Last-Minute-Urlaub im Club

Alles Inklusive?

Cluburlaub heißt: Ich mach Urlaub - und jemand anderer unterhält mich. Meist kommt das Ganze im Rundum-Package daher. Essen, Getränke, Sportprogramm, ... all inclusive. Oder etwa nicht?

Lesen Sie das Kleingedruckte. So mancher soll beim Auschecken schon eine Rechnung für Cocktails, Kinderbetreuung, Gitterbetten und Internetgebühren erhalten haben, die ihn weinend in den Flieger steigen ließ. Und: Falls Tennis, Golf, Reiten etc. angeboten werden: Können Sie die Ausrüstung vor Ort ausborgen oder müssen Sie alles mitnehmen? Hinweis: Großes Sportgepäck muss bei der Fluglinie angemeldet werden.

Sprechen Sie Katalog?

Wenn Sie vorhaben, die Clubanlage auch mal zu verlassen, sollten Sie wissen, was drumherum ist. Darum kurzer Crashkurs im Katalogchinesisch: „Nur zehn Minuten mit dem Taxi ins Zentrum" heißt übersetzt „Willkommen im Nirgendwo, hier fährt kein Bus, du musst ordentlich löhnen, wenn du raus willst". Auch bei „direktem Meerblick" ist Wachsamkeit geboten.

Es hat einen Grund, warum nicht „direkt am Sandstrand" geschrieben steht: Meist trennen eine oder mehrere Straßen den Club vom Meer. „Neueröffnete Anlage" wiederum kann bedeuten, dass noch Bauarbeiten im Gange sind oder Teile der Anlage noch nicht in Betrieb genommen werden können.

 

Aktuell