Schlau durch Musik?

Immer wieder wurde in den vergangenen Jahren behauptet, dass das Hören von klassischer Musik den IQ erhöhen soll. Sogar CDs für Babys und Schwangere werden verkauft, um die Kinder möglichst bald von dem Effekt profitieren zu lassen. Eine Studie zeigt jetzt auf, dass es sich dabei leider um Humbug handelt.

Das Rezept war auch zu schön, um wirklich wahr zu sein: Jeden Tag zehn Minuten Mozart zu hören macht Kinder schlauer, hieß es in einer Studie der University von Kalifornien aus dem Jahre 1993.


Leider erweist sich dieser Glaube in einer aktuellen Studie als Irrtum. Denn Musik zu spielen macht zwar zufrieden, stärkt Konzentration und Selbstbewusstsein, aber klüger macht es nicht. In der Harvard Universität in Cambridge wurde untersucht, ob Vierjährige mit Musikunterricht intelligenter sind als Kinder ohne eine solche - leider ohne einen positiven Effekt feststellen zu können.


Das ist jedoch kein Grund die Kinder künftig nicht mehr musizieren zu lassen, denn Spaß macht es ihnen ja trotzdem. Nur kleine Mozarts sollte man sich deswegen nicht erwarten.

 

Aktuell