Saudi-Arabien: Geschlechtertrennung in Restaurants endlich aufgehoben

Bye bye, "Ladies Entrance“: Frauen und Männer dürfen in Saudi-Arabien in Zukunft den gleichen Eingang nutzen.

Frau isst Pizza

Bisher mussten Frauen und Männer in Saudi-Arabien unterschiedliche Eingänge nehmen, wenn sie ein Restaurant besuchten. Damit ist nun endlich Schluss, wie das Ministerium für Gemeinden und ländliche Angelegenheiten via Twitter verkündet.

Reform gilt nicht nur für Restaurants

Getrennte Eingänge waren im streng konservativen Saudi-Arabien nicht nur bei Restaurants und Cafés, sondern auch in Freizeitzentren und Hochzeitsräumlichkeiten Vorschrift. Auch dort soll die verpflichtende Trennung aufgehoben werden. Das heißt Inhaber*innen können künftig entscheiden, ob sie gemeinsame Eingänge wollen oder nicht - somit war's das wohl leider doch noch nicht so ganz mit der Separierung...

Noch ein weiter Weg

Hinsichtlich der Gleichstellung von Frauen und Männern machte Saudi-Arabien in der jüngeren Vergangenheit einige Fortschritte: So dürfen Frauen seit 2018 endlich Autofahren (>>> wir berichteten), seit August 2019 ohne die Erlaubnis des Mannes (kotz) alleine verreisen und Hotelzimmer buchen. Dennoch ist nach wie vor viel zu tun: Aktivist*innen beklagen, dass viele Gesetze, die Frauen diskriminieren, weiterhin bestehen.

Aktivistinnen verhaftet

Trotz der gesellschaftlichen Lockerungen, für die Kronprinz Mohammed bin Salman verantwortlich ist, geht das Königreich mit äußerster Härte gegen Menschenrechtsaktivist*innen vor. Im Jahr 2018 wurden viele weibliche Aktivistinnen, einschließlich derer, die sich für das Recht auf Autofahren einsetzten, inhaftiert. Einige wurden nach allgemeiner internationaler Empörung freigelassen.

 

Aktuell