Sapiosexualität: Ist intelligent das neue sexy?

Wir kennen heterosexuell, homosexuell, bisexuell, pansexuell oder asexuell... Aber was genau ist Sapiosexualität?

In Zeiten des Internets und der sozialen Medien verändert sich auch unsere Gesellschaft. Jüngstes Beispiel: Sapiosexualität - eine neue Art der sexuellen Orientierung.

Sapiosexuell (lat., sapiens= klug, weise) beschreibt jene sexuelle Orientierung, die vorwiegend auf den Verstand eines anderen Menschen als auf dessen Körper ausgerichtet ist. Dabei erfolgt die sexuelle Stimulation vor allem durch eine hohe Intelligenz, nicht durch Attraktivität. Ein sapiosexueller Mensch fühlt sich demnach von der Intelligenz mehr angezogen als von der äußeren Erscheinung.

Ursprung

Die Popularität hat das Wort vor allem verschiedenen Dating Plattformen wie Tinder zu verdanken, auf denen sich immer öfter die Charaktereigenschaft "sapiosexuell" finden lässt.

Früher waren für Frauen die Attribute Geld, Status und Macht von größter Bedeutung. Heute sind das vielmals Intelligenz und Humor - materielle Güter sind weniger wichtig.
Das mag auch daran liegen, dass viele Frauen, im Gegensatz zu früher, nicht mehr von Männern abhängig sind, sondern ein unabhängiges Leben führen können, ohne sich vorrangig Sorgen um ihre Existenzsicherung machen zu müssen.

Gerade in Zeiten von Tinder, in denen unsere Wahrnehmung sehr visuell gesteuert ist, scheint diese Art der Sexualität eine Gegenbewegung darzustellen: "Dein Aussehen interessiert mich nicht, ich will wissen was dahintersteckt."

In wiefern man diese neue sexuelle Orientierung wissenschaftlich belegen kann, ist fraglich. Immer wieder wird in diesem Zusammenhang eine Studie des Evolutionspsychologen Geoffrey Miller genannt, der der festen Überzeugung ist, dass der IQ eines Mannes mit der Qualität seines Spermas zusammenhängt und Frauen sich deshalb zu intelligenten Männern angezogen fühlen.


 

Aktuell