Sanddornbeere

Von Ayurveda und Detox, über Melanin und Q10, bis hin zu Zink. Wir haben für Sie wirkungsvolle Schönmacher ausgesucht und verraten Ihnen hier, wie sie wirken und was es mit ph-Wert und Co auf sich hat.

Die Sanddornbeere gehört zur Familie der Ölweidengewächse.

Wie der Name "Ölweidengewächse" bereits verrät, enthält die kleine Wunder-Beere eine Vielzahl an ungesättigten Fettsäuren. Das macht sie zu einem hervorragenden Feuchtigkeitsspender, der vor allem in der Kosmetikindustrie mehr und mehr Einzug hält.

Gerade in der kalten Jahreszeit ist eine Versorgung der Haut mit ausreichend Feuchtigkeit ein absolutes Muss. Dafür eignet sich die Sanddornbeere besonders gut, da sie durch ihren hohen Öl-Gehalt die Haut bei der Feuchtigkeitsaufnahme unterstützt.

Außerdem besitzt die kleine Frucht einen beachtlichen Anteil an Vitamin C. Somit dienen Kosmetik-Produkte mit Sanddornextrakt auch als Antioxidantien.

Vor allem trockenen und leicht irritierte Haut profitieren von einer Pflege mit der neuen Wunder-Waffe. Da die Sanddornbeere eine entzündungshemmende Wirkung hat, wird diversen Hautunreinheiten unverzüglich der Kampf angesagt.


Zurück zum Pflege-Lexikon!

 

Aktuell