Saibling auf Risotto

Die Gerichte von Markus Pfeiffenberger, Küchenchef der Lisa Alm in der Flachau, garantieren Après-Ski-Feeling pur! Zum Beispiel gebratener Saibling auf Kürbisrisotto.

1. Risotto: Schalotten und Kürbis in Olivenöl bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen, den Reis dazugeben und so lange mitschwitzen lassen, bis die Reiskörner heiß sind.

2. Mit Wein ablöschen und einköcheln lassen, mit etwas Geflügelfond aufgießen, unter ständigem Rühren immer wieder etwas Flüssigkeit zugeben und vom Reis aufsaugen lassen, bis das Risotto nach ca. 15-20 Minuten weich bzw. bissfest ist.

3. Mit Salz und Cayennepfeffer würzen, Parmesan und Butter unterrühren und nicht mehr aufkochen.

4. Die Fischfilets auf der Hautseite ca. 4 Minuten braten, umdrehen, ein Stück Butter dazugeben und in der Pfanne fertig garen lassen.

5. Risotto in der Mitte des Tellers anrichten, Fischfilet draufgeben, mit Kernöl nappieren und ein paar geröstete Kürbiskerne darüberstreuen.

Zutaten für 4 Personen

4 Saiblingsfilets, entgrätet
2 Schalotten, fein gehackt
2 EL Olivenöl
300 g Risottoreis (Rundkorn)
300 g Kürbis (Hokkaidokürbis), geschält und fein geraspelt
70 ml Weißwein
ca. 700 ml Geflügelfond
ca. 40 g geriebener Parmesan
1 EL Butter zum Montieren
Kernöl zum Beträufeln

Food-Styling: Gaby Halper
 

Aktuell