Rotkraut-Strudel

Wintergemüse wärmt und punktet mit wertvollen Inhaltsstoffen. Schon probiert? Rotkraut-Strudel aus dem Backrohr!

1 Pkg Strudelteig
1 Rotkrautkopf (oder 400-500 g Tiefkühl-Rotkraut)
1 Zwiebel
Kümmel
Zucker
Rotwein
1 Ei
Öl
Salz, Pfeffer

1. Krautkopf putzen, vierteln, Strunk entfernen und Blätter klein schneiden (oder TK-Rotkraut auftauen).

2. Zwiebel schälen und fein hacken.

3. Zwiebel in einem großen Topf in etwas Öl anschwitzen.

4. Rotkraut, etwas Kümmel und eine Prise Zucker zufügen und mindestens 45 Minuten weich kochen (bei fertigem Rotkraut genügt es, die Masse für einige Minuten köcheln zu lassen).

5. Nach Geschmack kann etwas Rotwein zugefügt und eingekocht werden (Vorsicht, nicht zu viel verwenden, die Strudelfüllung wird sonst zu flüssig).

6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

7. Strudelteig nach Packungsanleitung vorbereiten, Fülle darauf verteilen und einschlagen.

8. Ei versprudeln und Strudel damit bestreichen.

9. Für 20-25 Minuten bei 180°C backen.

Dazu passt: Kräuterrahm-Sauce. Wer den Strudel noch pikanter möchte, fügt 200g Speckwürfel hinzu (mit Zwiebeln rösten).

1 Pkg Strudelteig
1 Rotkrautkopf (oder 400-500 g Tiefkühl-Rotkraut)
1 Zwiebel
Kümmel
Zucker
Rotwein
1 Ei
Öl
Salz, Pfeffer

Aktuell