Rote-Rüben-Kuchen

Warum nur einen Teil von Obst und Gemüse verwenden? Statt Schalen und Kerne wegzuwerfen, zeigt Bernadette Wörndl in ihrem neuen Kochbuch "Von der Schale bis zum Kern", wie auch Reste verwertet werden. Wir verraten Ihnen ihr einfaches Rezept für einen saftigen Rote-Rüben-Kuchen aus Entsaftungsresten.

1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auskleiden.


2. Mehl, Kakao, Mohn, Salz, Zimt, Muskatnuss, Orangenschale und Backpulver vermischen.


3. Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Mark, Zucker, Öl und Eier cremig aufschlagen. Rote-Rüben-Reste unterheben. Anschließend nach und nach die Mehlmischung unterheben.


4. Teig in eine Kuchenform mit ca. 26 cm Durchmesser füllen, glatt streichen und 50 Minuten auf der mittleren Einschubleiste des Backofens goldbraun backen.


5. Aus dem Ofen nehmen und in der Form noch 10 Minuten ruhen lassen. Stürzen, abkühlen lassen und mit Kakao bestreut servieren.


Tipp: Saftig, flaumig und mit einem gewissen Biss präsentiert sich dieser süße Gemüsekuchen. Versuchen Sie ihn auch mit Karotten, Kürbis oder Zucchini statt Roten Rüben.

Dieses und mehr Rezepte finden Sie in "Von der Schale bis zum Kern" (siehe Buchtipp links).

80 g Mehl
20 g Kakao plus ca. 2–3 EL Kakao zum Bestreuen
200 g gemahlener Mohn
1 Prise Salz
1 TL Zimtpulver
etwas frisch geriebene Muskatnuss
etwas abgeriebene Bio-Orangenschale
2 TL Weinsteinbackpulver
½ Vanilleschote
150 g brauner Zucker
180 ml Olivenöl
5 Eier
250 g Rote-Rüben-Reste
 

Aktuell