Roshi Porkar gewinnt Chloé-Preis

Wenn das keine Überraschung ist! Roshi Porkar hat am Sonntag zusammen mit der Niederländerin Liselore Frowijn den mit 15.000 Euro dotierten Chloé-Preis gewonnen. Mit dem Preis werden seit 2012 die Entwürfe, die die Attitüde des Modehauses Chloé am besten fassen, ausgezeichnet. Porkar ist gerade mal Mitte Zwanzig, sie studierte unter Veronique Branquinho und Bernhard Willhelm an derUniversität für angewandte Kunst in Wien und machte 2013 ihren Abschluss. Praktische Erfahrungen sammelte sie in New York beim Interview Magazine, danach bei Lanvin in Paris.

Was ist das Modefestival in Hyères?

Am letzten Wochenende, zwischen dem 25. und 28. April, war im südfranzösischen Hyères an der Côte d'Azur das 29. Festival für Mode und Fotografie über die Bühne gegangen. Das Nachwuchsfestival wartet alljährlich mit einer illustren Jury auf, diesmal mit der Schauspielerin Chloë Sevigny, dem Regisseur Spike Jonze und den beiden Kenzo-Designern Carol Lim und Humberto Leon.

Den Hauptpreis, den großen Preis der Jury, hat diesmal der Japaner Kenta Marshusige gewonnen, der Spezialpreis der Jury ging an die Ukrainerin Yulia Yefimtchuk, der Publikumspreis an die Französin Coralie Marabelle.

Das Hyères Festival für Mode und Fotografie findet seit 1985 in Südfrankreich statt, im Bereich Mode werden jedes Jahr der "Grand Prix du Jury", der Chloé-Preis, der von dem gleichnamigen Modehaus gesponsert wird, und ein Publikumspreis unter den 10 Finalisten vergeben.

 

Aktuell