Richtig tragen

Babys und Kleinkinder lieben es mit Mama und Papa zu kuscheln und zwar am besten rund um die Uhr. Noch besser, wenn sie dabei etwas sehen können – deswegen sind bei den Kleinen Tragetuch und Babytragen ganz groß im Kommen. Was Sie dabei beachten sollten, wenn Sie Ihren kleinen Tragling ausführen, erfahren Sie hier.

Ausflüge sind schon für die Kleinen etwas ganz Besonderes. Noch besser, wenn diese am Bauch von Mama und Papa stattfinden, denn schließlich will man ja auch etwas sehen. Und gerade in den ersten Monaten reicht vielen die Aussicht vom Kinderwagen noch nicht aus, da die Wände der Babywanne zwar schön warm halten, aber leider auch fast alles verdecken, was interessant sein könnte. Wenn der Nachwuchs permanent am Schreien ist, hilft nur eines: Raus aus dem Wagen und rauf auf Bauch oder später auch auf den Rücken. Das hat auch den Vorteil, dass die Eltern die Hände frei haben und viel beweglicher sind.

Was Sie dabei beachten sollten, verraten die 7 goldenen Regeln des Tragens:

Trageberaterin um Rat fragen

Ideal wäre es vor dem Kauf eine Trageberaterin zu kontaktieren. Dieses kostet zwar je nachdem ob ein Seminar besucht wird oder eine Einzelberatung stattfindet, zwischen 15 und 40 Euro, doch das Geld ist gut investiert. Sie lernen ein Tragetuch richtig zu binden und können verschiedene Babytragen ausprobieren. Dann wissen Sie, wo sich Ihre Kleine oder Ihr Kleiner am wohlsten fühlt. Kurse und Berater in Ihrer Nähe finden Sie über das Internet oder fragen Sie im Krankenhaus und in Mutter-Kind-Zentren. Auch Kinderärzte haben häufig Kontakte.

Erst das Baby, dann die Trage

Tragetuch oder Trage am besten erst kaufen, wenn das Kind schon auf der Welt ist. Dann kann man ausprobieren, welche den Kleinen am besten gefällt.

Richtig tragen

Die optimale Position in der Trage oder im Tragetuch: der Steg der Trage soll von der einen zur anderen Kniekehle reichen, ohne dabei die Kniebeugung einzuschränken. Die Kinder sind in einer Anhock-Spreiz-Position und haben einen runden Rücken. Wenn die Kniekehlen eingeschränkt sind oder die Beine schlaff nach unten hängen, ist das schlecht für das Kind!

Weiter geht es auf Seite 2.

Altersgerecht tragen

Nicht jede Trage ist für jedes Alter geeignet. Gut an die Bedürfnisse von unterschiedlichen Größen und Altersstufen anpassen lassen sich hingegen Tragetücher, da es unterscheidliche Möglichkeiten des Bindes gibt. Bei den Tragen braucht es meist ab Sitzalter bzw. einem gewissen Gewicht ein anderes Modell. Vorsicht: Einige Tragen suggerieren, dass sie durch bestimmte Babyeinsätze schon ab Geburt verwendbar sind, ohne auf die anatomischen Bedürfnisse von Neugeborenen einzugehen. Eine Trageberaterin kann Ihnen darüber Auskunft geben.

Nie mit dem Rücken zur Mutter!

Kinder dürfen nur mit dem Bauch zum Elternteil getragen werden. Manche Tragen geben vor, dass das Baby auch mit dem Rücken zu Mamas Bauch getragen werden kann. Das ist jedoch ein folgenschwerere Irrtum, der schädlich für Babys Rücken ist. Nur ein Tragetuch bzw. das Tuch einer Babytrage kann sich optimal an den Rücken anpassen. Abgesehen davon ist es für das Baby die pure Reizüberflutung permanent ins wilde Getümmel auf der Straße zu schauen.

Nicht zu dick einpacken

Die Kleidung des Babys sollte ungefähr so dick sein wie die der Mutter. Bei kaltem Wetter brauchen die Kleinen keine eigene Jacke, da sie ohnehin von der Mutter gewärmt werden. Eine lange Jacke, die beide umschließt, oder ein so genanntes Tragecover, das außen über das Kind gegeben wird, reichen aus. Sollten Sie dann nach dem Spazieren wieder nach drinnen gehen und das Babys schläft, müssen Sie es nicht extra wecken, um etwas auszuziehen, sondern lassen es einfach weiterschlafen.

Bitte nicht stören

Kleine Kinder schlafen im Tragetuch gerne ein, weil sie es schön warm haben und das Herz der Mutter spüren. Normalerweise wachen sie von selbst auf, wenn es Zeit für das Essen ist. Höchstens ganz kleine Kinder können diesen Moment schon einmal verschlafen. Dann einfach das Baby aus dem Tragetuch oder der Trage nehmen. Für gewöhnlich wachen sie spätestens dann auf.

 

Aktuell