Rettet die Liebe!

Wenn sich Streitereien, Diskussionen und Unzufriedenheit ständig im Kreis drehen, ist das Beziehungsende nah. Wollen Sie aber nicht kampflos aufgeben, verhelfen Ihnen diese Tipps zu einer glücklichen Beziehung.

Wenn Sie Ihre Beziehung retten wollen, steht Eigeninitiative an erster Stelle. Ganz nach dem Motto "von nichts, kommt nichts" können Sie keine Veränderung erwarten, wenn Sie sich nicht selbst ändern. Natürlich heißt dies nicht, dass alles in Ihrer Hand liegt. Schließlich sind Sie zu zweit und nicht alleine in Ihrer Beziehung, also müssen beide eine Veränderung wollen und sich dementsprechend bemühen.

Veränderung bedeutet in diesem Kontext allerdings nicht, dass Sie versuchen sollen, Ihren Charakter zu verändern. Vielmehr sollten Sie bereit sein, schlechte Gewohnheiten abzulegen, gute zu verstärken und immer nach Lösungsansätzen zu suchen. Allein der blosse Wille, in einer Partnerschaft glücklich zu sein, reicht leider nicht aus, um die Leidenschaft, Nähe und Verbindung zweier Menschen auf Dauer zu erhalten.

Beziehungstipps

Wenn sich die Partnerschaft in einer schlechten Phase befindet, muss dies nicht zwangsläufig zu einer Trennung führen. Sie können die Beziehung retten, indem ein paar Hinweise beachtet werden.

  • Um eine Beziehung zu retten ist es wichtig zu wissen, woher die Probleme ursprünglich kommen. Ist mangelnde Liebe im Spiel, fehlt es vielleicht an Gemeinsamkeiten, die sich aber leicht entwickeln können. Finden Sie ein gemeinsames Hobby oder eine gleich geteilte Leidenschaft.
  • Fehlt es der Beziehung - zum Beispiel aus beruflichen Gründen - an gemeinsamer Zeit, dann sorgen Sie dafür, dass Sie sich häufiger und länger sehen. Zwar kann man seine Arbeitszeiten nicht so einfach ignorieren, allerdings hat man meist mehr Zeit als man glaubt, man muss nur Raum schaffen und ein gutes System der Zeitgewinnung oder des Zeitmanagements haben.
  • Vertrautheit in einer Beziehung hat auch eine negative Seite: Man betrachtet die guten Seiten des Partners als selbstverständlich, das Interesse am anderen erlischt. Dann passiert es schnell, dass sich beide nicht mehr ausreichend geschätzt fühlen. Sorgen Sie dafür, dass selbst die kleinsten Dinge, wie das Abendessen kochen oder den Müll hinaustragen, nicht ungeachtet bleiben sollten und beide Partner ein Lob oder eine Bedankung verdient haben.
  • Viele Beziehungen scheitern, weil die Partner nicht mehr in der Lage sind, miteinander zu sprechen. Probleme, Sorgen und Ängste, aber auch Freude oder Trauer werden dem Anderen nicht mehr mitgeteilt. Wo die Kommunikation einschläft, da misslingt Beziehung über kurz oder lang. Arbeiten Sie daran, so gut Sie können.
 

Aktuell