Reservierte Sitze in Beschlag nehmen? Eine Mutter und Twitter schlagen zurück

Wenn man als schwangere Mutter von drei Kindern für eine lange Zugfahrt vier Sitze reserviert, tut man das aus gutem Grund. Wenn dann ein älteres Paar diese Sitze in Beschlag nimmt und sich weigert, aufzustehen, hat es eindeutig nicht mit der Rache von Twitter gerechnet.

Wenn die Plattform Twitter eines ist, dann ein guter Ort zur Frustentladung: Eine schwangere Mutter aus England hat dort ihre Wut über ein älteres Paar zum Ausdruck gebracht. Die beiden hatten einfach jene Sitze in Beschlag genommen, die die Frau für sich und ihre drei Kinder reserviert hatte.

Amanda Mancino-Williams erzählt in ihrem Twitter-Thread, dass sie für eine lange Zugfahrt nach Nottingham vier Sitze gebucht hatte. Als sie mit ihrer Familie einstieg, saß ein älteres Paar auf zwei der Sitze. Als Amanda die beiden auf ihre Reservierung hinwies, weigerten sie sich, aufzustehen.

Screenshot Posting

Amanda postete außerdem ein Foto ihrer drei Kinder, die sich samt Gepäck auf die verbleibenden zwei Sitze quetschten. Kurz danach bot ein anderer Passagier der Familie seine Sitzplatz an, schlussendlich griff der Zugbegleiter ein und brachte Amanda und ihre Kinder zu einem freien Platz in der ersten Klasse. Die Reaktionen auf ihre Tweets ließen nicht lange auf sich warten:

Tweet
Tweet
Tweet

 

Aktuell