Reisen im Sommer? Am 1. Juni soll der EU-Impfausweis starten

Wie der griechische EU-Kommissionsvizepräsident Margaritis Schinas der Frankfurter Allgemeinen Zeitung berichtet, soll der digitale europäische Impfausweis ab 1. Juni nutzbar sein.

Reisen

Reisen in den Sommerferien trotz Corona-Pandemie? Durchaus möglich. Der digitale europäische Impfausweis soll am 1. Juni kommen. "Der Nachweis soll bis zum Beginn des Sommers einsetzbar sein, und der Sommer beginnt am 1. Juni", sagt EU-Kommissionsvize Margaritis Schinaszur FAZ.

Impfpass heißt wohl "Digitaler Grüner Nachweis"

Das Projekt läuft unter dem Namen "Digitaler Grüner Nachweis", in Anlehnung an den "Grünen Pass" für Geimpfte in Israel. "Wir holen uns unsere europäische Lebensweise zurück", kündigt Schinas an.

Im Impfausweis soll nicht nur eine etwaige Impfung dokumentiert werden, sondern auch Ergebnisse von PCR- und Schnelltests und vergangene Infektionen.

Mit dem Impfausweis soll wieder länderübergreifende Bewegungsfreiheit gewährt werden. "Das 'Digitale Grüne Zertifikat' wird Bewegungsfreiheit ermöglichen und die Folgen der Restriktionen der Mitgliedsstaaten abmildern", sagt Justizkommissar Didier Reynders zum Magazin Politico.

Noch heute wird das Projekt in Brüssel offiziell vorgestellt werden.

Andreas Schieder (SPÖ): EU muss Versprechen einhalten

Für SPÖ-EU-Delegationsleiter Andreas Schieder ist der Nachweis "zwar ein gutes Zeichen, aber Kommissionspräsidentin von der Leyen lässt noch wichtige Fragen offen".

"Bevor nicht alle Menschen die Möglichkeit haben, sich impfen zu lassen, darf es keine Vorteile für Geimpfte geben. Der Zeitplan beim Impfpass wirkt angesichts der Lieferverzögerungen von Impfstoffproduzenten und Unsicherheiten mit AstraZeneca fast absurd. Was die EU-Kommission heute verspricht, muss sie auch morgen einhalten. Der EU-Impfpass hat nur dann eine Chance, wenn es genügend Impfungen gibt und höchste Datenschutz-Standards eingehalten werden", zeigt sich Schieder in einer Aussendung noch reserviert.

 

Aktuell