Ra´mien go

Das ra´mien in der Wiener Gumenpdorferstraße kennen wir längst. Neu sind jedoch die zwei jüngsten Ableger des asiatischen Restaurants. Als „ra´mien go“ laden Filialen am Hohen Markt und dem umgebauten Bahnhof Wien Mitte zum Essen ein.

Vor genau zehn Jahren sperrte das ra´mien im 6. Bezirk zum ersten Mal seine Türen auf. Seitdem kann dort asiatische Küche in schlichtem, trendigem Ambiente genossen und abends im Kellergeschoss in der ra´mien bar getanzt werden. Zum Jubiläum verpassten sich die Betreiber mit zwei neuen Lokalen einen modernen Anstrich.

ra´mien go

Asia to go

Angepasst an die schnelllebige Zeit, soll das neue Restaurantkonzept ra´mien gonun an innerstädtischen Knotenpunkten für Aufmerksamkeit sorgen. Kulinarisch und architektonisch steht jedes der beiden neuen Projekte für sich, so die Betreiber. So beeinflussten am neuen Bahnhof Wien Mitte (siehe Foto ganz oben) vor allem die Schlagwörter Bewegung und Dynamik die Architektur, beim Lokal am Hohen Markt (siehe Foto unten) orientierte man sich eher an traditionellen Mustern, der Wiener Kaffeehaustradition und der Loos Bar.

ra´mien go

Gleich bleibt die Produkt- und Speisenphilosophie: Frische, saisonale ausgewählte, gesunde Produkte stehen im Mittelpunkt, alle Speisen können im Lokal verzehrt, im Stehen genossen oder mitgenommen werden. Asiatische Reis- und Nudelgerichte, Suppen und Currys stehen auch in den neuen Lokalen auf der Karte.

ra´mien
Gumpendorferstraße 9
1060 Wien

ra´mien go
Hoher Markt 8-9
1010 Wien

ra´mien go
Landstraßer Hauptstraße 1b
(1. Stock im Wien Mitte The Mall)
1030 Wien
 

Aktuell