"Primark" verkauft gepolsterte BHs für 7-jährige Mädchen

In Großbritannien verkauft der Textilriese "Primark" gepolsterte BHs für 7- bis 13-jährige Mädchen.

Größer, runder, auffälliger: was bereits (leider) für die Brüste von erwachsenen Frauen als Schönheitsideal gilt, wird jetzt offenbar auch schon bei 7-Jährigen zur Norm.

Zumindest will uns das die Modekette "Primark" weismachen. Diese verkauft nämlich in Großbritannien gepolsterte BHs bereits für Mädchen ab 7 Jahren. Eine verärgerte Kundin stellte das Foto des Fundes auf Twitter und der Fall sorgt seitdem für Diskussionen.

"Ich bin entsetzt, dass Primark gepolsterte BHs für 7-Jährige verkauft", steht da. Viele Eltern wehren sich im Netz gegen die Sexualisierung von Kindern. Die Kette bewirbt den gepunkteten rosafarbenen BH, der in vielen britischen Filialen erhältlich ist, mit dem Etikett „Mein erster BH“. Im Doppelpack zahlt man dafür fünf Pfund, das heißt knapp 5,60 Euro.

"Verkauft Primark jetzt auch gepolsterte Unterhosen für sieben- bis 13-jährige Jungen?"

Die britische Schauspielerin Emma Linley, die zwei junge Töchter hat, empörte sich im englischen Boulevard-Blatt „The Sun“ öffentlich über die BHs: „Verkauft Primark jetzt auch gepolsterte Unterhosen für sieben- bis 13-jährige Jungen, damit ihre Genitalien größer aussehen? Nein, also Jungen sind ok und Mädchen brauchen eine Verstärkung?“

Sie will, dass Primark den Verkauf der BHs stoppt: „Ich habe zwei junge Mädchen. Ich möchte nicht, dass sie in der Pubertät mit so einem Mist konfrontiert werden.“

Doch die Billigmodekette wehrt sich gegen die Vorwürfe. Ein Primark-Sprecher sagte dem Evening Standard, dass die Behauptungen falsch seien. „Wir möchten klarstellen, dass die BHs nicht gepolstert, sondern lediglich formend sind.“ Der BH sei mit seinem zurückhaltenden Design zur „Unterstützung“ und zum „Komfort“ der Trägerinnen gedacht, so der Sprecher.

Bereits 2010 wurde Primark wegen gepolsterter BHs für Kinder kritisiert. Auch wegen der Verwendung giftiger Chemikalien steht das Unternehmen unter Kritik.

 

 

Aktuell