Post Pakete für Flüchtlinge

Die österreichische Post zeigt mit iherer neuesten Aktion Herz für Flüchtlinge. Ab sofort kann man in jeder Postfiliale Paket-Spenden für Bedürftige abgeben. Was genau gebraucht wird und wie es funktioniert, erfahren Sie hier:

"Die Flüchtlingswelle und die schrecklichen Bilder in den Medien bewegen derzeit ganz Österreich.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Österreichischen Post AG möchten deshalb gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs auch ihren Beitrag leisten.

Aus diesem Grund starten wir die Aktion #Willkommenspaket.
Wenn Sie dabei helfen möchten, Menschen wieder ein wenig Hoffnung zu schenken, dann gibt es jetzt eine gute Möglichkeit dazu."
so schreibt die Post heute in einer Aussendung auf ihrer Internet Seite.

Bis einschließlich 31.Oktober kann man seine Sachspenden für Flüchtlinge ohne Kosten in jeder Postfiliale und auch bei jedem Post Partner in ganz Österreich aufgeben.


Alles, was man dafür tun muss: Paket mit Sachspenden packen – und mit #willkommenspaket, 1005 Wienbeschriften.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich vor dem Packen auf post.at/willkommenspaket erkundigen was gerade gebraucht wird - hier finden Sie eine Liste die laufend aktualisiert wird.

Für den Moment gebraucht werden:

  • Hygieneartikel wie Shampoo, Damenbinden, etc.
  • Babywindeln, Babypflegeprodukte und Babynahrung
  • Spielzeug für Kinder (Bälle)
  • Wörterbücher Deutsch – Arabisch
  • Wasch- und Putzmittel
  • Haltbarnahrung (Reis, Nudeln, Dosen etc.)
  • Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel - Wien, Burgenland, Salzburg


Die Spenden werden von der Post anschließend an das Zentrallager des Samariterbundes weitergeleitet und dann auf ganz Österreich aufgeteilt.
Ihre Spende kommt daher dort an, wo sie wirklich gebraucht wird!


Achtung! Die Post bittet Spender folgende Packinformation zu beachten, damit die Abwicklung schnell und unbürokratisch möglich ist: das Paket sollte ein Höchstgewicht von 31.5 kg, max 200 cm lang sein, und ein Höchst-Gurtmaß (Länge + Umfang) von 360 cm haben - Taschen, Säcke u. ä. können leider nicht angenommen werden.

Auf Facebook sind die Nutzer bereits begeistert von der Aktion:

"Damit hat die Post bewiesen, dass man auf sie zählen kann. Wenn's wirklich wichtig ist, dann lieber mit der Post"

"Hut ab vor dieser Aktion. Ich finde es toll, dass sich nach den ÖBB jetzt auch die Post aktiv an der Unterstützung ein- und durchreisender Flüchtlinge beteiligt!
Ein herzliches Dankeschön"

 

Aktuell