Politikerin stillt Baby während Parlamentsrede

Für Unnur Bra Konradsdottir ist das öffentliche Stillen ihres Babys "die natürlichste Sache der Welt".

Die isländische Politikerin Unnur Bra Konradsdottir hat ihr Baby gestillt, während sie eine Rede im isländischen Parlament gehalten hat. ParteikollegInnen hatten ihr angeboten, während ihrer Rede auf das eineinhalb Monate alte Mädchen aufzupassen. Doch die Kleine sträubte sich - und so nahm die Politikerin sie kurzerhand mit auf die Bühne.

Damit sorgt sie jetzt international für Aufruhr. Die Abgeordnete der rechten Unabhängigkeitspartei bezeichnete das öffentliche Stillen ihres Babys als "die natürlichste Sache der Welt". Laut isländischen Medien war es das erste Mal, dass eine Abgeordnete im Parlament bei einer Rede ihr Kind stillte.

Im Parlament selbst schien die Aktion für nicht sonderlich viel Aufregung gesorgt zu haben, wie auf dem Video zu sehen ist.

 

Aktuell