Polaroid-Tour

Acht Fotos, die den Unterschied machen. Sofort. Oder besser gesagt innerhalb von 20 bis 40 Minuten: Mit ihren PolaWalks organisieren zwei Wiener die weltweit ersten Foto-Touren mit Sofortbildkameras durch die österreichische Bundeshauptstadt.

"Wir wollen, dass die Menschen ein Souvenir abseits von Sachertorte und Mozart-Aschenbecher mit nach Hause nehmen", die Gründer von "PolaWalk", Gilbert Lechner und Thomas Preyer, haben eine klare Mission, "und zwar mit Sofortbildern eingefangene Erinnerungen an Wien."

Deshalb führen die beiden Jung-Unternehmer seit September 2013 interessierte TouristInnen, aber auch WienerInnen durch ihre Stadt und bieten einen etwas anderen Blick auf vielleicht Gewohntes: Denn statt gewöhnlicher Kameras sind bei der Tour Polaroid-Kameras im Einsatz.

Alles anders

Dreißig Minuten dauert die Einführung für die maximal sechs Teilnehmer, die sich auf den Stufen der Karlskirche für die zweistündige Foto-Tour treffen. Dreißig Minuten, die notwendig sind: Polaroid-Kameras funktionieren nämlich anders als "normale" Fotoapparate. Die Herausforderungen beginnen bereits beim Einlegen des Films, der nicht von Polaroid, sondern vom österreichischen Nachfolge-Unternehmen "The Impossible Project" stammt.

PolaroidFotos statt Aschenbecher

"Die neuen Filme sind etwas anders als die von Polaroid", erklärt unser Führer Gilbert, der seine Faszination für Sofortbild-Fotografie zum Beruf gemacht hat. Der Hauptunterschied wird schnell klar: Statt 10 Fotos kommen nur noch 8 Bilder heraus! Ein teures Vergnügen, wenn man bedenkt, dass ein Film € 20,- kostet.

Weiter geht´s mit der Foto-Tour auf Seite 2...

PolaroidFotos statt Aschenbecher
Die PolaWalk Fototour wird auf Englisch angeboten. Sollten alle Teilnehmer Deutsch sprechen, wird sie auf Deutsch durchgeführt.

Teilnahme: bis zu 6 Personen exkl. Guide
Treffpunkt: Stiegen der Karlskirche
Dauer: ca. 2 Stunden (30 min. Einführung, 90 min. Tour)
Preis: € 49,- (inkl. Polaroidkamera, Film im Wert von € 20,- und die Bilder kann man sich dann auch behalten). Wer als Begleitperson ohne Kamera mit möchte oder selbst eine Polaroid hat, für den kostet die Tour € 29,- (ohne Film).

Bei Schlechtwetter findet die Tour bei Madame Tussauds in Wien statt.
An einem Booklet mit Informationen zu Wien bzw. den Sehenswürdigkeiten auf der Tour wird gearbeitet.

Weitere Infos und Buchungsmöglichkeit gibt es unter Polawalk.

Eine halbe Stunde später ist es endlich soweit: Die Foto-Tour beginnt und führt die Gruppe vom Karlsplatz durch die Innere Stadt bis zum Schottentor. Vorbei an Prunkgebäuden und spannenden Motiven wie dem Otto-Wagner-Pavillon, Nationalbibliothek, Hofburg, Albertina, Parlament und Rathaus. "Die Leute sind primär mit dem Fotografieren beschäftigt", begründet Gilbert die Tatsache, warum der PolaWalk nicht als Stadtführung angeboten wird.

InlineBild (696c251b)

Das Fotografieren mit den Sofortbild-Kameras ist tatsächlich Herausforderung genug: Wie finde ich den richtigen Bildausschnitt? Mache ich eine Detail-Aufnahme oder doch das große Ganze? Soll ich Blitz einsetzen? Die größte Fragestellung überhaupt aber ist: Wie entscheide ich mich für acht Fotos?

Ob die Entscheidungen richtig waren, bleibt übrigens bis zum Schluss ein Rätsel: Die Bilder brauchen nämlich zwischen zwanzig und vierzig Minuten bis zur vollen Entwicklung. Am Ende der Tour gibt es dann ein - mehr oder weniger - stolzes Vergleichen mit den anderen. Und siehe da: Das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen und sind Souvenirs, die man gern zu Hause an die Wand hängt ...

 

Aktuell