Poesie im Instagram-Zeitalter

Das Leben ist kein Ponyhof: Mit ehrlichen Gedichten und humorvollen Illustrationen verarbeitet eine amerikanische Künstlerin ihre Sinnkrise auf Social-Media.

Die "Quarter Life Crisis" (dt.: Sinnkrise der Mittzwanziger) ist schon lange nicht mehr ein abstrakter Begriff der Populärpsychologie, sondern gesellschaftliche Realität.

Gedrängt von Ehrgeiz und hoher Erwartungshaltung finden sich viele Mitzwanziger in einer Sinnkrise wieder, über die nur selten offen gesprochen wird.

Ventil "quarterlifepoetry"

Künstlerin Samantha Jayne möchte das ändern. Mit viel Humor und Kreativität setzt sie sich auf Instagram mit ihren alltäglichen Problemen auseinander und trifft damit voll den Zeitgeist vieler junger Frauen.

Auf ihrem Instagram Account quarterlifepoetry veröffentlicht sie kleine Alltagsgedichte, die sie mit humvorvollen Illustrationen und Bildunterschriften paart. Auch, wenn viele ihrer Bilder uns zum Schmuzeln bringen, regen einige auch zum Nachdenken über unseren gesellschaftlichen Status-Quo an.

Im Interview mit ze.tt erzählt die 25-Jährige, wie sie zu der Idee kam: "Ich habe Quarter Life Poetry als Ventil für meine täglichen Frustrationen gestartet. Mit 25 gibt es so viele seltsame Momente der Verwirrung. Ich fand, es sei am besten, mich davon nicht auffressen zu lassen, sondern etwas Licht darin zu finden. Ich dachte auch immer, ich sei die einzige, der es so geht."

Erschreckende Ehrlichkeit als Erfolgsrezept

Einige ihrer Werke erinnern an den spitzen und pointierten Humor der US-Serie Girls von Lena Dunham, die seit Jahren erfolgreich im TV läuft.
Die erschreckende Ehrlichkeit, mit der die Protagonistinnen brisante (Frauen-)Probleme im Leben behandeln, ist einer der Erfolgsgründe der Serie.

Kein Wunder also, dass Samantha Jayne daher gerade so viel Erfolg mit ihrer Idee hat und weltweit inspiriert:

"Während einige Mädels an ihrem Thigh-Gap trainieren, arbeite ich an der Vernichtung meines Kuchens."

"Früher war die Vorbreitung für's erste Date noch eine große Sache. Heute suche ich seinen Namen auf Google und ziehe mir einen BH an."

"Meine Freundin hat ein Baby und besitzt eine Boutique. Ich habe gerade einen Kaktus gekauft, der nach einer Woche gestorben ist."

"Ich bin stolze Feministin in allem, was ich tue und sage. Aber, wenn er mich beim ersten Date zum Essen ausführt, dann hat er gefälligst zu zahlen."

"Ich habe kürzlich eingesehen, dass es ziemlich wahrscheinlich ist, dass mein Seelenverwandter meine Katze wird."

"Wenn 30 das neue 20 ist, dann ist es theoretisch in Ordnung, dass ich arbeitslos bin. Dann wäre ich ja schließlich noch Teenager."

Aktuell