Plötzlich steht Angela Merkel ganz alleine da

Keine Männer mehr: so viele Frauen bleiben wirklich übrig, wenn Männer aus Politik, Wirtschaft & Co. herausgeschnitten werden.

Frauenquoten sind ein Blödsinn? Wenn man sich dieses Video ansieht, ändert man vielleicht seine Meinung. Es zeigt, wie viele Frauen übrig blieben, wenn man Männer aus den Führungsetagen herausschneidet - nämlich sehr wenige:

Frauen haben es noch immer sehr schwer, in Führungspositionen aufzusteigen. Das zeigt auch ein Video des britischen Modemagazins "Elle". Für das Video wurden aus Bildern aus Politik, Wirtschaft oder Medien einfach alle Männer ausgeschnitten. Plötzlich sitzt also Emma Watson ganz alleine in einer UN-Versammlung oder steht Lena Dunham alleine auf einer Bühne, auf der sie zuvor noch von einer Gruppe Männer umringt war. Und Angela Merkel sieht auch ganz verlassen aus, nachdem die Männer aus dem Foto herausgeschnitten werden:

Das Video ist Teil der #MoreWomen-Kampagne von "Elle", die zeigen soll, dass es noch immer ein großes Ungleichgewicht von Männern und Frauen in Top-Positionen gibt. So sieht auch US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton sehr einsam aus, wenn ihre Kollegen nicht neben ihr stehen:

 

Aktuell