Pistazien-Roulade

Gabys süße Seite - diesmal mit gerolltem Genuss. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Schritt für Schritt eine köstliche Pistazien-Roulade selbst machen.

1. Mürbteig: Mehl mit Zimt, Zucker und Salz auf eine Arbeitsfläche sieben, Zitronenschale darüber reiben. Kalte Butter durch die grobe Seite der Küchenreibe reiben, Ei und Dotter zugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und etwa 2 Stunden kalt stellen.

Pistazien-Roulade

2. Fülle: Pistazien in der Küchenmaschine sehr fein reiben. Mit dem Marzipan, Mandelaroma und Kirsch-Rum verkneten, in drei gleich große Stücke teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche drei ca. 25 cm lange Rollen formen. 1 Stunde kalt stellen. Hinweis: Wenn man für die Fülle Marzipanrohmasse verwendet, benötigt man 400 g Rohmasse mit 150 g Staubzucker verknetet. Backrohr auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Pistazien-Roulade

3. Einrollen: Mürbteig dritteln, Stücke nacheinander auf einer bemehlten Arbeitsfl äche zu einem 12 x 25 cm großen Rechteck ausrollen, mit verquirltem Eiklar bestreichen, jeweils eine Marzipanrolle darauflegen, in den Teig einrollen, mit der Naht nach unten auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Backblech legen und ca. 25 Minuten backen.

Pistazien-Roulade

4. Überguss: Kirsch-Rum mit Zucker glatt rühren, Rollen noch heiß damit bestreichen und mit Pistazien bestreuen. Rollen etwa 1 Stunde „durchziehen" lassen und dann in Scheiben schneiden.

Pistazien-Roulade
Für 60 Stück

Mürbteig:
250 g Mehl (glatt)
1 TL Zimt, gemahlen
100 g Staubzucker
Prise Salz
Schale von 1 Bio-Zitrone, fein abgerieben
100 g Butter
1 Ei
1 Dotter

Fülle:
100 g Pistazienkerne
500 g Marzipan
1 Phiole Mandelaroma
2–3 EL Kirsch-Rum

Überguss:
50 g Staubzucker
3 EL Kirsch-Rum
25 g Pistazien, gehackt zum Bestreuen
Backtrennpapier
1 Eiklar zum Bestreichen
Nach ihrer Koch-Ausbildung arbeitete Gaby Halper in einem auf kulinarische Themen spezialisierten Verlag, bevor sie sich 1999 als Food-Stylistin und Rezeptautorin selbstständig machte. Das Rezept dieser Seite sowie das Foodstyling sind ein Beweis für ihre Kreativität, in Szene gesetzt von Fotografin Luzia Ellert.
 

Aktuell